Dancing to louie louie – eine geschichte für halloween

0 Aufrufe
0%

An Halloween passieren manchmal seltsame Dinge und niemand merkt es, weil … es Halloween ist.

Welche andere Nacht könnte ein grüner Besucher aus dem Weltraum entkommen, um es zu bemerken?

Nun, ist es nicht genau, um Aufmerksamkeit zu vermeiden?

Es ist sehr schwierig, eine schöne nackte Frau, die auf der Bühne tanzt, nicht zu bemerken, besonders wenn ihr schöner, nackter Körper, einschließlich ihrer Haare, grün ist.

Diese Geschichte ist mehr Science-Fiction als Erotik.

Es gibt Nacktheit, aber keinen echten Sex.

Es wird besonders Exhibitionisten und Voyeure unter uns beeindrucken.

Und natürlich werden Nerds und Techniker es lieben.

Ich glaube, ich gehöre zu dieser letzten Gruppe.

Schließlich bin ich ein „Techniker“.

= = = = = = = = = = = = = = = = = = = =

WARNUNG!

Alle meine Texte sind NUR für Erwachsene über 18 Jahren.

Geschichten können starke oder sogar extreme sexuelle Inhalte enthalten.

Alle abgebildeten Personen und Ereignisse sind frei erfunden und jede Ähnlichkeit mit lebenden oder toten Personen ist rein zufällig.

Aktionen, Situationen und Reaktionen sind NUR erfunden und sollten nicht im wirklichen Leben durchgeführt werden.

Wenn Sie unter 18 Jahre alt sind oder den Unterschied zwischen Vorstellung und Realität nicht verstehen oder wenn Sie in einem Land, einer Provinz, einer Nation oder einem Stammesgebiet leben, das das Lesen der in diesen Geschichten dargestellten Handlungen verbietet, hören Sie bitte sofort auf zu lesen und fahren Sie fort .

irgendwo, das im einundzwanzigsten Jahrhundert existiert.

Die Archivierung und Neuveröffentlichung dieser Geschichte ist gestattet, jedoch nur, wenn der Artikel eine Urheberrechtsbestätigung und einen Haftungsausschluss enthält.

Diese Geschichte ist urheberrechtlich geschützt (c) 2015 The Technician.

Einzelne Leser dürfen einzelne Exemplare dieser Geschichte für den persönlichen, nicht kommerziellen Gebrauch archivieren und/oder ausdrucken.

Das Anfertigen mehrerer Kopien dieser Geschichte auf Papier, Disc oder in einem anderen festen Format ist ausdrücklich untersagt.

= = = = = = = = = = = = = = = = = = = =

* * * * * * * * * * *

Sta-ie-che faßte Mut, als sie sah, wie der feste Boden auf die Rettungskapsel zuraste.

Es ging alles so schnell, dass ihr keine Zeit blieb, richtig in den Überlebenssitz zu steigen.

Captain Ha-ie-mak warf sie kurz vor der Kollision buchstäblich in eine Kapsel.

Sie sollten ein Kontaktteam sein.

Mindestens Kapitän Ha-ie-mak und vier Besatzungsmitglieder sollen das Kontaktteam sein.

Technisch gesehen war Sta-ie-che nicht Teil des Kontaktteams.

Es war auch kein Teil des Turillian Space Corps.

Sie wurde der Mission in letzter Minute aus zwei Gründen hinzugefügt, die beide mit ihrer Position in Turilas Leben zu tun hatten.

Sta-ie-che war ein Lusttänzer.

Lusttänzer arbeiteten, was auf ihren Namen hindeutete.

Sie tanzten zur Freude der anderen.

Oft bedeutete das, in Lustgeschäften für Männer auf der Bühne zu tanzen?

oder eine Frau?

Turilianer.

Manchmal bedeutete dies, an etwas teilzunehmen, das euphemistisch als „Horizontaler Tanz“ bezeichnet wurde.

auch für den Genuss der Turils.

Lusttanzen war nicht gerade der ehrenwerteste Beruf, aber legal, und eine junge Frau?

oder Mann?

In ein paar Jahren könntest du viel Geld sparen.

Mit diesem Geld könnten sie dann anderen Berufen nachgehen, die sie sich finanziell nicht leisten könnten.

Sta-ie-che brauchte das Geld nicht.

Sie hatte auch nicht vor, in ein paar Jahren etwas anderes zu werden.

Ihre Eltern, ein Admiral der Raumflotte und ein Universitätsprofessor, würden gerne für jede Ausbildung bezahlen, die sie für jede Karriere benötigt, die sie im Leben anstreben würde.

Stattdessen kehrte sie ihnen den Rücken zu, um eine Lusttänzerin zu werden.

Ihr Vater dachte, sie tat es nur, um ihn zu verletzen.

Sta-ie-che tat es immer weh, dass er bis zu ihrem Tod nie verstand, warum sie das tat.

Es gibt keinen Trick oder Teufelswunsch, ihre Eltern zu verletzen und zu demütigen, was zu einem Tanz der Freuden geführt hat.

Es war ihre Liebe zum Tanz, sie selbst … ihre Liebe zu allen Formen des Tanzes, nicht nur zum starr strukturierten Tanz der offiziellen Turil-Tanzgruppen.

Und Sta-ie-che konnte tanzen!

Als sie in die High School kam, beherrschte sie selbst die komplexesten Schritte, die für die Aufnahme in die Tanzakademie erforderlich sind.

Der Abschluss an der Akademie war ein notwendiges Sprungbrett für eine ehrenamtliche Tanzkarriere bei Turillia.

Und obwohl nur wenige ausgewählt wurden, würde die Akademie es gerne annehmen.

Aber Sta-ie-che hat sich nie an der Tanzakademie beworben.

Sta-ie-che war ein freigeistiger Mann, der alle Arten von Tanz erleben wollte, nicht nur eine begrenzte Auswahl an ?offiziell genehmigten?

Stile.

Besonders beeindruckt war sie davon, was Sternenferngläser jetzt von einem sehr weit entfernten Planeten in einem fernen Sonnensystem schießen.

Ihre Musik?

und ihr Tanz?

das war er nicht.

Ist es gelaufen und hat sich bewegt?

mal zu langsamen Refrains, mal zu treibenden Rhythmen.

Videos von Menschen von diesem Planeten, die tanzen, haben nicht gezeigt, dass sie sich im strukturierten Schritt von Turillia-Tanzgruppen befinden oder still sitzen und nur einer Person zusehen, die die komplizierten Schritte eines der traditionellen Tänze vorführt.

Stattdessen waren ihre Bewegungen wild und frei, und oft bewegten und pochten viele von ihnen gleichzeitig mit Musik.

Als diese Videos zum ersten Mal Turillis äußeren Sensorring erreichten, entschied die Raumeinheit, dass es an der Zeit war, Kontakt mit diesem Planeten aufzunehmen.

Dieser ferne Planet wird seit einiger Zeit beobachtet, während er sich langsam durch Perioden der technologischen Entwicklung bewegt, die in vielerlei Hinsicht die Entwicklung von Turilia widerspiegeln.

Aus den Videos ging jedoch hervor, dass dies ein sehr kriegerischer Planet ist, viel mehr als sogar Turillia selbst.

Und jetzt wurde immer deutlicher, dass die Menschen des fernen blauen Planeten planten, den Weltraum zu erforschen.

Solche Forschungen würden sie schließlich mit Turillia in Kontakt bringen.

Es wurde daher entschieden, dass es an der Zeit sei, Kontakt aufzunehmen und, wenn der Planet friedliche Absichten zeigte, ihn als Handelspartner willkommen zu heißen.

Wenn, wie viele befürchteten, ihre kriegerische Gesellschaft nicht friedensfähig wäre, dann hätte Turillia keine andere Wahl, als den Planeten zu zerstören, bevor sie sich Waffen oder Reisetechnologie aneignet, um zu einer echten Bedrohung zu werden.

Jeder auf dem Kontaktschiff war ein Freiwilliger.

Um die Geheimhaltung zu wahren, wurde das Kontaktschiff von der Flotte gestartet, als es noch sehr weit vom Planeten entfernt war.

Und weil geplant war, unentdeckt zu landen, tauchte es sogar in einem Modus der vollständigen Verschleierung auf.

Aber für absolute Geheimhaltung muss man sehr, sehr langsam reisen.

Tatsächlich musste das Kontaktschiff deutlich unter Lichtgeschwindigkeit reisen.

Selbst richtig geschützte kosmische Wellen, die durch Reisen mit Lichtgeschwindigkeit oder mehr erzeugt werden, würden Wellen im Gewebe von Zeit und Raum erzeugen, die leicht von Turir-Sensoren und vielleicht planetaren stellaren Ferngläsern oder Verteidigungssystemen erkannt werden könnten.

Es würde zwei Jahre dauern, um den Planeten vom Startpunkt aus mit Lichtgeschwindigkeit zu erreichen.

Ein Schlachtkreuzer mit der vollen Kraft seines Sternenantriebs könnte diese Distanz in Tagen oder sogar Stunden zurücklegen, wenn der Kapitän bereit wäre, eine Überhitzung seiner Motoren zu riskieren.

Aber zwei Jahre sind eine lange Zeit für ein kleines Schiff, das absolute elektronische Stille bewahren muss.

Die Besatzungen lösten sich in kürzerer Zeit auf als diejenigen, die in der Dunkelheit des Weltraums isoliert waren.

Also wurde entschieden, dass etwas getan werden musste, um die Soldaten während der Reise zu unterhalten.

Sta-ie-che war diese Party.

Als bekannt wurde, dass das Star Corps nach einer Lusttänzerin suchte, um die gefährliche Kontaktmission zu begleiten, meldete sie sich freiwillig.

Sie sagte ihrer Mutter, dass sie sich verpflichtet fühle, dem Andenken ihres Vaters auf diese Weise zu helfen.

Es gibt noch einen weiteren Grund, einen Partytänzer auf eine Mission zu schicken.

Soweit irgendjemand anhand der erfassten elektronischen Übertragungen erkennen konnte, waren die Menschen auf diesem Planeten den Turils sehr ähnlich, mit einer großen Ausnahme.

Die Menschen, die wir in den Videos vom Planeten gesehen haben, waren rosa, braun, rot oder sogar dunkelschwarz.

Alle Turils hatten denselben Grünton.

Fünf Mitglieder des Kontaktteams wurden chemisch und medizinisch zu einem ziemlich hellen Braun verändert.

In Kombination mit den aus den Videos kopierten Kleidungsstücken bedeutete dies, dass sie sich in den frühen Stadien ihrer Kontaktmission unter die Menschen des Planeten mischen konnten.

Damit die Hauptkontaktgruppe die Bewohner des Planeten jedoch nicht zu sehr schockierte, brauchte die Mission jemanden, der unverändert bleiben würde … und der bereit wäre, die Menschen des Planeten ihre Körper untersuchen zu lassen .

?

visuell, physisch und vielleicht sogar medizinisch.

Ein solches Gesetz galt offenbar für Mitglieder des Space Corps.

Partytänzer wurden jedoch nie gesetzlich gekleidet, es sei denn, es war Teil ihrer Tanzroutine.

Das Klima auf Turillia wurde so kontrolliert, dass Kleidung keine Notwendigkeit, sondern eine erwartete soziale Norm war?

außer Partytänzer.

Es war ihnen verboten, Kleidung zu tragen, damit jeder genau wusste, was sie waren.

Und was noch wichtiger ist, niemand würde fälschlicherweise annehmen, dass eine andere turilianische Frau eine Tänzerin war, wenn sie es nicht war.

Das einzige Kleidungsstück, das die Lusttänzer tragen durften, waren Schuhe, und die meisten trugen eine Art Schutz für ihre Füße.

Dies geschah hauptsächlich, um sich in öffentlichen Bereichen nicht zu verletzen.

Während der Aufführung war die Lusttänzerin meist barfuß und nackt.

Eine Tänzerin zum Vergnügen zu schicken, war die perfekte Lösung.

Das würde die Crew „unterhalten“.

und jemand wie Sta-ie-che würde es einfach jedem erlauben?

oder alle?

schau dir ihren körper an.

Die zwei Jahre des Transits waren relativ ereignislos.

Sta-ie-che sang und tanzte regelmäßig für die Crew.

Sie saß auch stundenlang bei ihnen und half ihnen dabei, die Sprache des Teils des Planeten zu üben, auf dem sie landen würden.

Infolgedessen wurde sie selbst in der Sprache ziemlich bewandert.

Und ja, sie begleitete sie auch regelmäßig zu ihren Ruheplätzen für einen horizontalen Tanz.

Kapitän Ha-ie-mak stellte sicher, dass ihre Besuche allen fünf Männern gleich waren.

„Du bist ein Segen und ein Fluch“,?

er sagte ihr.

• Sie halten Männer glücklich und unterhalten, aber Sie können sie auch leicht eifersüchtig machen.

Und das würde der Mission Probleme bereiten.

Er hielt inne, bevor er hinzufügte: „Denken Sie daran, Mission ist alles.“

Diese Worte waren irgendwo in jedem Zimmer und jeder Kabine des Schiffes eingeprägt.

?Mission ist alles?

war das Motto des Space Corps und diese Aussage prägte jedes Denken und Handeln.

Sie kreisten gerade in ihrer letzten Umlaufbahn vor dem letzten Abstieg, als die Meteoriten einschlugen.

Ein weiteres Problem beim Fliegen im Stealth-Modus ist, dass Sie keine vollständigen Schilde verwenden können und Ihre eigenen Sensoren nicht so empfindlich sind, wie sie es normalerweise wären.

Aufgrund ihrer Größe warnten die Sensoren nicht vor einem nahenden Meteoritensturm.

Die einzelnen Meteoriten waren extrem klein, aber weil sie sich mit so hoher Geschwindigkeit fortbewegten, reichte ihre Energie aus, um die reduzierten Schilde zu durchdringen und die Hülle an mehreren Stellen zu durchbohren.

Die Löcher selbst waren fast klein.

Die Lebenserhaltung konnte den Druck aufrechterhalten, aber die Trefferpunkte waren an den falschen Stellen.

Drei der vier Kontrollcomputer wurden zu einem sehr kritischen Zeitpunkt schwer beschädigt und das Schiff war kaum noch zu kontrollieren.

Das Schiff war für fünf Mann ausgelegt.

Es gab keinen erzwungenen Stuhl für Sta-ie-che.

Als sie zu Boden stürzten, riss Kapitän Ha-ie-mak den Vorhang von der Wand, der den lebensrettenden Sockel verbarg, und warf ihn buchstäblich durch die Luke, als sie sich automatisch öffnete.

Er ließ den Vorhang hinter ihr fallen und rief: „Befestige dich. Wir werden hart zuschlagen.“

Auf dem Gesicht des Kapitäns und in seiner Stimme lag ein leichter Anflug von Angst.

Sta-ie-che hatte das noch nie zuvor gesehen und wusste sofort, dass sie nicht hart zuschlagen würden.

Sie sind abgestürzt!

Als sich die Dachbodentür schloss, hörte sie den letzten Befehl von Hauptmann Ha-ie-mak an ihren Ehemann: „Wenn einer von Ihnen das überlebt, muss die Mission unbedingt eine Nachricht über sicheren Kontakt senden.

Das Schadenssignal sendet eine Angriffswarnung, wenn dich ein Meteorit trifft.

Sie werden denken, wir hätten abgeschossen und die Flotte wird mit geladenen Waffen und Feuer kommen.

Er mag danach etwas gesagt haben, aber die Tür war bereits versiegelt.

Bald darauf sah sie, wie der Boden auf sie zuraste.

Kurz vor dem Zusammenstoß flog der Beruf weg.

Sta-ie-che sagte sich, dass der Kapitän die Kapsel weggeworfen hatte, um zu versuchen, ihr Leben zu retten, aber sie würde es nie erfahren.

Vielleicht hat er es geopfert, um das Schiff zu retten.

Denn „Mission ist alles“.

Seine Motive wären nie bekannt geworden, da das Schiff selbst fast sofort in einem Feuerball aus Feuer verloren ging, als es nahe der Spitze eines großen Hügels tief in den Boden sank.

Die Schilde dämmten den größten Teil der Explosion ein, bevor sie sich von selbst auflösten.

In der Zwischenzeit sprang eine kleinere Rettungseinheit vom Kamm des Hügels und hüpfte über eine dichte Vegetation, bis sie schließlich fast eine Meile von der Hauptstadt des Absturzes entfernt anhielt.

Sta-ie-che kletterte langsam aus der zerquetschten Rettungsleine.

Sie war verletzt und unverletzt.

Das Wetter auf diesem Planeten war jedoch nicht geregelt und sie konnte fühlen, wie die kalte Luft mit eisigem Atem gegen ihre nackte Haut wehte.

Der seidenschwarze Vorhang schützte etwas vor der Kälte, also wickelte sie ihn um ihren Körper.

Sie wickelte die erste Schicht fest um ihre Haut.

Sie wickelte den Rest des langen Vorhangs fast wie einen Umhang, der ihr über die Schultern fiel.

? Nein ,?

sagte sie sich, „zumindest passt es zu meinen Schuhen.“

***

Was machst du, wenn du der einzige Überlebende auf einem Kontaktschiff bist, das auf einem fremden Planeten abgestürzt ist?

„Mission ist alles.“

sagte sie laut zu sich.

Sta-ie-che war kein Mitglied des Space Corps, aber sie hörte diese Worte viele, viele Male von ihrem Vater.

Sie hörte auch die letzten Befehle des Missionskommandanten und es gab niemanden mehr, der seine Befehle ausführen konnte.

Sta-ie-che wusste, dass sie irgendwie Kontakt mit der lokalen Bevölkerung aufnehmen musste.

Dann musste sie sie irgendwie davon überzeugen, dass sie Teil des Space Corps war.

Und schließlich musste sie der Flotte irgendwie mitteilen, dass ihr Unfall zufällig war.

»Ich muss einen Krieg zwischen Turillo und … der Erde verhindern,?

sagte sie sich, als sie auf die nahe gelegene Lichtung in der Vegetation zuging.

Und ich muss ohne Fahrzeug und ohne Radio auskommen.

Sie blies sich ihr dunkelgrünes Haar aus dem Gesicht und schrie fast laut auf: „Auch wenn ich ein Radio finden kann, kenne ich nicht die richtige Frequenz oder die Codes.

Die Raumflotte wird mir nicht glauben.

Mit meiner grünen Haut sollte ich keine großen Probleme haben, die Einheimischen davon zu überzeugen, dass ich nicht von diesem Planeten bin, aber selbst dann weiß ich nicht, ob sie mir glauben werden.“

Sie blies erneut, als sich ihr Haar wieder vor ihren Augen drehte, und fügte hinzu: „Vor allem, da ich nicht weiß, was ich ihnen sagen soll, außer der Tatsache, dass die Flotte bald ihren Planeten zerstören wird, weil unser Notleuchtturm dachte, dass es so wäre

abgeschossen, als wir von Mikrometeoriten getroffen wurden.?

Jetzt sah sie, wie sich die Lichter auf der entfernten Lichtung bewegten, und sie rannte darauf zu.

Die Lichtung war eine Art Straße, und die Lichter waren auf irgendein Fahrzeug gerichtet, das sich von weitem näherte.

Ein anderes Fahrzeug schien hinter ihm im Aufzug zu hängen.

An der Seite des anderen Fahrzeugs war ein großes Transparent mit der Aufschrift „Kommen Sie zu Channel 10s Halloween Junkyard Jam.“

Darunter stand in etwas kleineren Buchstaben: „Halloween aus dem Thema?

Als sie aus dem Maisfeld heraustrat, wurden die kombinierten Fahrzeuge plötzlich langsamer und drehten, um entlang der Straße anzuhalten.

Die Glastrennwand an der Seite des ersten Fahrzeugs öffnete sich und eine Stimme rief: „Geht es dir gut?“

Bist du von der Straße zum Feld abgekommen?

Ist jemand verletzt?

Kann ich noch einen Abschleppwagen für Ihr Auto zurückschicken?

?Mir geht es gut, ?

antwortete sie und hoffte, die Worte richtig auszusprechen.

„Ich muss nur in die Stadt.“

„Es scheint, dass du Spaß haben sollst,“?

er antwortete.

»Hier gehe ich.

Kommen Sie rein, ich nehme Sie mit.

Das Licht ging an, als er die Tür auf der anderen Seite des Fahrzeugs öffnete.

Sta-ie-che schnappte nach Luft, als ihr klar wurde, dass sie jetzt ihre grüne Haut und ihr grünes Haar deutlich sehen konnte.

Erschrocken wartete sie auf seine Reaktion, aber stattdessen lachte er und sagte: „Ein ehrenwertes Kostüm.“

Dann fügte er hinzu: „Ich denke, Sie und ich sind definitiv für denselben Ort bestimmt.“

Sta-ie-che hatte keine Ahnung, was er dachte, aber sie verstand erleichtert, dass er dachte, sie sei irgendwie zum Spaß verkleidet.

Sie entschied, dass es wahrscheinlich sicherer wäre, ihn dorthin zu begleiten und dann herauszufinden, was sie als nächstes tun sollte.

Während der Fahrt schwieg sie.

Sie war sich nicht sicher, was sie sagen sollte, und außerdem war es schwer zu verstehen, als sie losfuhren, über dem Dröhnen eines alten Motors und dem Dröhnen und Dröhnen eines alternden Fahrzeugs.

?Wie heißen Sie??

sagte er laut.

Ohne nachzudenken antwortete sie sofort: ?Sta-ie-che?

und schnappte leicht nach Luft, als sie auf seine Reaktion auf einen so seltsam klingenden Namen wartete.

„Du bist nicht aus ihrer Nachbarschaft, oder Stacey?“

er antwortete.

Du hast einen seltsamen Akzent.

Stacey …?

das war der Name, den sie in Videos von diesem Planeten hörte.

?Ich komme aus dem hohen Norden?

Sie hat geantwortet.

Menschen aus dem hohen Norden von Turillia hatten eine seltsame Art zu sprechen, und sie hoffte, dass es auf diesem Planeten genauso war.

? Mein Name ist jake ,?

schrie der Fahrer sie an.

»Ich bin eine Morgenmoderatorin bei Channel Ten.

Der Sender veranstaltet jedes Jahr an Halloween diesen Junkyard Jam, und ich veranstalte seit fünf Jahren einen Tanzwettbewerb.

Es wird jedes Jahr spannender, aber der Sender sponsert es immer noch, denn fast jedes Jahr geht das Video des Gewinners unseres Tanzwettbewerbs im Internet viral.

Er sah sie an und fragte: „Haben Sie den letztjährigen Wettbewerb gesehen?“

?Ja,?

antwortete Sta-ie-che.

Dann fügte sie reflexartig hinzu: „Aber ich kann besser tanzen.“

Sie war sich nicht sicher, ob sie das Video, von dem er sprach, gesehen hatte oder nicht, aber sie war sich ziemlich sicher, dass das, was sie darüber gesagt hatte, besser tanzen zu können als der Gewinner, wahr war.

Sta-ie-che konnte besser tanzen als fast jeder andere.

?Wenn du kannst,?

rief über den Lärm des Lastwagens hinweg: „Du wirst nicht nur tausend Dollar gewinnen, der Sender hat für morgen früh ein Interview und eine Aufnahme in der Today Show arrangiert.“

?Was ist das?Die Today Show???

Sie fragte.

Als sie auf ein großes offenes Gelände fuhren, um das herum viele Fahrzeuge geparkt waren?

einige waren sogar übereinander gestapelt?

er sagte: „Sie sind wirklich nicht von hier, oder?“

Wollen Sie damit sagen, dass Sie noch nie von The Today Show gehört haben?

Sta-ie-che biss sich auf die Unterlippe, als sie ihre Antwort besprach.

Am Ende sagte sie: „Ich bin eine Genusstänzerin vom Planeten Turillia.

Ich war mit einem Kontaktschiff, das heimlich landen und mit Ihren Regierungsführern Kontakt aufnehmen sollte.

Es stürzte ab.

Ich bin der einzige Überlebende und ich muss einen Weg finden, eine Nachricht an die Flotte zu senden, damit sie nicht glauben, dass Ihre Regierung uns abgeschossen hat.?

Während sie auf seine Antwort wartete, sah sie Jake mit großen Augen an.

Sie wusste nicht genau, was er sagen würde, aber sie hatte absolut nicht mit seinem Lachen gerechnet.

„Weiter so Stacey“

er erstickte vor Lachen.

„Wenn du so gut für den Wettbewerb bleiben kannst, könnte unser Gewinner ein grüner Turil-Tänzer sein.“

Er stieg aus dem Lastwagen und eilte zur Beifahrertür.

?

Ich sag dir was,?

er sagte.

„Mit diesem großartigen Kostüm und Make-up kann ich diese morgen früh in einigen Aufnahmen in unserer frühen Show verwenden.

Wenn du die ganze Nacht im Charakter bleibst?

oder zumindest bis ich nach dem Mitternachtstanzwettbewerb gehe?

Ich werde Ihre Teilnahmegebühr von fünfundzwanzig Dollar für den Tanzwettbewerb bezahlen.

Damit führte er sie zu einem Tisch, an dem verschiedene Frauen in verschiedenen Kostümen Schlange standen.

Jake zog sie an den Anfang der Schlange und sagte zu einer der beiden jungen Frauen, die am Tisch saßen: „Lass sie uns anmelden, damit wir hier auf der Party ein paar Hintergrundaufnahmen machen können.“

Er lachte und sagte: „Sie sagt, sie wird gewinnen.“

Ein weiteres Lachen.

?Wer weiß?

Sie konnte.

Und wenn ja, haben wir ein tolles Paket für mein Segment, das im Netzwerk passiert.?

Die Frau blickte auf und sagte: „Name?“

Sie antwortete: ?Sta-ie-che?

aber als die Frau sehr verwirrt aussah, wiederholte sie es als „Stacey.“

? Familien-oder Nachname ??

sagte die Frau, ohne von dem Formular vor ihr aufzusehen.

„Wir haben keine sogenannten Nachnamen auf Turillia“, sagte er.

antwortete Stacey.

Jake konnte sein Lachen kaum zurückhalten, als er hinter ihr stand.

„Ich habe ihr gesagt, dass ich ihre Eintrittsgebühr zahlen würde, wenn sie in ihrer Rolle bleibt.“

er sagte.

Schreiben Sie einfach Turillia als Nachnamen.

? Titel ??

Ich weiß nicht was du willst??

antwortete Stacey.

?Schreiben Sie die Adresse der Station ?

sagte Jake ihr nach.

„Wir können später offizielle Dinge arrangieren, wenn sie tatsächlich gewinnt.“

Ein paar Minuten später stand sie mit Jake am Bühnenrand.

»Wenn es Ihnen nichts ausmacht?«

Er sagte: „Ich hebe dich für den Schluss auf.

Hast du Fragen ??

Stacey sah die anderen Teilnehmer an, die sich mit ihr versammelt hatten, und sagte: „Ich wusste nicht, dass Sie zum Vergnügen Tänzer auf Ihrem Planeten haben.“

?Was meinst du??

fragte Jake.

»Das Mädchen da drüben?«

sagte sie und deutete auf die große Blondine in dem frechen Krankenschwesterkostüm, „und zeigte ihren Körper, als ob sie nach jemandem suchte, mit dem sie in einem horizontalen Tanz tanzen konnte.

Bei Turillia sollte das nur ein Partytänzer tun.

Und diese Frau, die mit irgendeiner Farbe oder Farbe bedeckt ist.

Abgesehen von ein paar kleinen Stücken Klebeband über ihren Brustwarzen und einer Art Stoff, der kaum ihre Genitalöffnung bedeckt, ist sie nackt.

Ist das nicht ein Zeichen für eine Lusttänzerin??

Jake lachte wieder.

»Ich muss zugeben, dass Ihr Make-up viel besser ist als ihres.

Es scheint fast so, als wären deine Haare und deine Haut wirklich grün.

Er hob eine der Falten des schwarzen Vorhangs, der den größten Teil von Sta-ie-ches Körper verbarg.

„Ich hoffe, dass unter diesem magischen Kleid so gut ist, wie ich es auf deinem Gesicht und deinen Händen sehen kann, denn du musst es verlieren, um für den Wettbewerb tanzen zu können.“

„Lust-Tänzer tanzen immer nackt“,?

Sie antwortete, „es sei denn, die Kleidung wird getragen, um als Teil einer Tanzroutine entfernt zu werden.“

? Du bist wertvoll ,?

Antwortete Jake.

„Ich freue mich sehr darauf, dich tanzen zu sehen, aber jetzt muss ich meinen Teil dazu beitragen und diese Party starten.“

Dann beugte er sich ein wenig näher zu ihr und sagte leise: „Tipp.

Wenn Sie wirklich daran interessiert sind, diesen Wettbewerb zu gewinnen, bleiben Sie einfach hier auf der Bühne.

Lass die anderen Mädchen auf deinem Arsch betrinken.

Es verbessert ihren Tanz nicht, obwohl es sie wirklich entspannt.

Sta-ie-che wusste nicht, was es war: Betrunken auf den Arsch?

gemeint.

Es gab auch keine Redewendung in den Sprachprogrammen, aber aus dem Tonfall von Jakes Stimme ging hervor, dass es besser wäre, seinem Rat zu folgen.

Außerdem war sie sich nicht sicher, wie lange sie ihre Maskerade in der Menge aushalten würde, bevor sie entdeckt würde.

Also stand sie die nächste Stunde oder so am Rand der Bühne und sah der Party zu.

Es schien ihr, dass das Hauptziel der meisten auf einer Party darin bestand, so viele berauschende Getränke wie möglich zu konsumieren und in die Dunkelheit zu gehen, um mit so vielen verschiedenen Partnern wie möglich Sex zu haben.

?Nicht viel anders als junge Leute zu Hause bei einigen unserer Festivals?

dachte sie, „aber es wäre das Beste für mich, heute Nacht völlig nüchtern zu bleiben.“

Deejay, der ebenfalls auf der Bühne stand, spielte eine Menge Musik, die sie noch nie zuvor gehört hatte.

Hin und wieder spielte er das, was er „alt“ nannte.

Sta-ie-che war überrascht, fast die ganze alte Musik zu kennen, aber nichts von der offensichtlich neuen Musik.

„Ich dachte, ich höre alles, was aufgenommen werden kann, einschließlich dessen, was von externen Sensoren übertragen wird.“

sagte sie leise zu sich selbst,?…aber es scheint seit vielen Jahren eine Lücke zu geben.?

Anschließend nahm sie die Fahrzeuge und das Equipment auf der Party genauer unter die Lupe.

Die Fahrzeuge, die sie aus den Videos kannte, waren rostige Teile, die an den Rändern der Deponie aufgestapelt waren.

Anscheinend waren sie alt und abgenutzt.

Sogar die Kleidung der wenigen, die keine Kostüme trugen, war ganz anders als erwartet.

? Lichtjahre ,?

sagte sie plötzlich laut.

Dann fuhr sie leise fort und sagte zu sich selbst: „Sie haben die Zeit vergessen, die es dauert, bis die primitiven elektronischen Signale dieses Planeten die Turil-Empfänger erreichen.

Die Kontakt-Crew war bereit für das irdische Leben, wie es vor Jahren war.?

Sie schnappte nach Luft und schrie fast: „Das bedeutet, dass jede Nachricht, die mit der Technologie dieses Planeten an eine Flotte gesendet wird, Jahre brauchen würde, um dort anzukommen.

Meine einzige Möglichkeit ist, eine Nachricht an General Wi-chou zu senden, wenn er sich dem Planeten nähert, aber bevor er angreift.?

Sie wusste aus den Gesprächen ihres Vaters beim Abendessen, dass die Flotte die Übertragungen des Planeten überwachen würde, wenn sie sich näherten.

Das können Millionen von Nachrichten und Downloads sein.

Unabhängig von der Nachricht, die Sta-ie-che gesendet hat, muss es etwas gegeben haben, das im elektronischen Durcheinander des Planeten aufgefallen ist.

Deejay, der neben ihr stand, hatte Angst vor ihrem Ausbruch und sagte: „Mann!

Du bist wirklich charakterlich.

was soll das sein??

Sta-ie-che antwortete: „Ich bin eine Genusstänzerin vom Planeten Turillia.

Unser Kontaktschiff ist abgestürzt und ich bin der einzige Überlebende.

Wenn ich keine Nachricht an General Wi-chou bekomme, bevor die Flotte eintrifft, werden sie diesen Planeten zerstören.

Wir wurden von Meteoriten getroffen, aber unser Notleuchtturm dachte, wir wären abgeschossen worden und schickte eine Nachricht, dass wir angegriffen würden.?

Der junge Mann fing an zu lachen.

Also, wozu tanzen Partytänzer?

fragte er und deutete auf sein Bedienfeld.

„Lass mich ein paar andere Tänzer anschauen.“

Sie hat geantwortet.

? Ich muss nachdenken.

Es muss genau die richtige Melodie sein.

Die Existenz dieses Planeten hängt von meinem Sieg in diesem Wettbewerb ab.

? Was auch immer du sagst ,?

sagte er mit einem neuen Lachen und schaltete dann das Mikrofon ein, um den nächsten Song zu präsentieren.

Schließlich begann nur der Tanzwettbewerb.

Sta-ie-che stand neben der Bühne und beobachtete die Tänzer, als Jake sie vorstellte.

Die erste war eine junge Blondine in einem sehr kurzen schwarzen Kleid.

Sie trug weiche Lederstiefel mit hohem Absatz, die ihr fast bis zu den Knien reichten, und einen seltsamen, spitzen Hut.

Sie sah den DJ an und kurz darauf ertönte eine tiefe Stimme aus den Lautsprechern, die sagte: „Eines späten Abends arbeitete ich im Labor …?

Das Mädchen schaukelte langsam über die Bühne, bis sich die Musik änderte und die Stimme anfing zu schreien?

könnte ich das wirklich nicht singen nennen?

»Er machte Brandy, er machte Monster-Brandy …?

Das Mädchen begann zu springen und sich zu bewegen, fast so, als würde es auf der Stelle laufen und gleichzeitig Insekten ausquetschen.

Sta-ie-che wollte fast darüber lachen, wie schrecklich der Tanz des Mädchens war.

Dann warf das Mädchen ihren Hut in die Menge und die Menge rief aus.

Ihrem winzigen schwarzen Kleid folgte noch mehr Freude, also tanzte sie auf der Bühne nur in ihren Stiefeln, dem schwarzen Spitzen-BH und dem winzigen schwarzen Tanga.

So wie das Lied endete mit „Dann kannst du kneten, dann kannst du Monstern“,?

Sie zog ihren BH aus und warf ihn in die Menge, bevor sie die Bühne verließ.

Deejay sah sie an, als sie auf der Bühne stand und lachte.

?Was ist falsch??

er hat gefragt.

„Sie trainieren Lusttänzer nicht gut auf diesem Planeten, oder?“

sagte sie mit einem Lachen.

? Nicht das beste ,?

antwortete er mit einem Achselzucken.

Nachdem eine sehr betrunkene Rothaarige auf die Bühne geschwungen war, fügte er hinzu: „Aber sie?

nicht das Schlimmste.?

Der Rotschopf war schrecklich.

Sie stand kaum auf.

Sie warf ihre Kleider an den Rand der Bühne, taumelte nach vorne, in die Mitte der Bühne, und fiel zurück.

Sie lag auf dem Rücken, kaum bei Bewusstsein, mit angehobenen Knien und weit gespreizten Beinen, während ihr Lied weiter spielte, und die Menge schrie und ekelhafte Kommentare von sich gab.

Deejay sah Sta-ie-che an und schüttelte den Kopf.

?FEIN,?

sagte er und nickte zur Bühne, „sie ist die Schlimmste … die Schlimmste, die ich je gesehen habe.

Und jedes Jahr ist das Schlimmste.

Wenigstens hat sie dieses Jahr nicht in der ersten Reihe gekotzt.“

Ein ziemlich großer Mann in einer schwarzen Jeans und einem schwarzen T-Shirt mit der Aufschrift ?Sicherheit?

Darauf kam er auf die Bühne, hob die Rothaarige hoch und warf sie über seine Schulter.

Er schlug ihr laut in den Hintern, als er sie von der Bühne trug, aber sie reagierte überhaupt nicht.

Ein paar Minuten später betrat eine sehr umwerfende Frau in einem Jeanskleid die Bühne.

Der weiße Cowboyhut stand in starkem Kontrast zu der ebenholzfarbenen Haut ihres Gesichts.

Ihr weißes Lederkleid, sogar mit einer Reihe von Fransen am Saum, bedeckte kaum ihren Hintern.

Es war leicht zu erkennen, dass unter ihm nur ein sehr kleiner String war.

Eine lockere Weste bedeckte mehr oder weniger ihre üppigen Brüste.

Es war auch sehr offensichtlich, dass unter der Weste kein BH war.

Ihr Ensemble wurde durch weiße Stiefel mit mehreren Ringen mit Fransen oben ergänzt.

Dieses Mädchen konnte tanzen.

Sie hüpfte auf der Bühne herum, während ihre Musik glänzte.

Sie hatte ein Mikrofon in der Hand und sang zu einem aufgenommenen Lied mit.

Als der Refrain kam, richtete sie das Mikrofon auf die Menge und sie stimmten mit ein: Save the Horse, Ride the Cowboy.

Die Musik wurde dann zu einer Art Instrumental und die Jeans fingen an, sich auszuziehen.

Im Gegensatz zu einigen anderen Mädchen warf sie ihre Kleidung nicht in die Menge, sondern ließ jedes Stück auf der Bühne fallen.

Als sie nur ihren kleinen weißen Tanga hatte?

und natürlich ihre Stiefel?

singen Ausziehen, ausziehen, ausziehen ,?

rief er aus der Menge.

Als Antwort darauf spielte sie in den letzten paar Takten des Liedes mit den Saiten an ihrem Tanga, aber es war immer noch an Ort und Stelle, als sie sich am Ende des Tanzes vor der Menge verbeugte.

Nach einigen Momenten des Applauses drehte sie sich um und verneigte sich tief zum hinteren Teil der Bühne.

Als sie sich verbeugte, war es fast so, als stünde sie nackt auf der Bühne.

Die dünne weiße Stofflinie verbarg nichts von ihrem letzten Loch, das sie der Menge präsentierte.

Die Menge applaudierte die ganze Zeit, als sie sich verbeugte und vorsichtig all ihre Kleider von der Bühne aufhob.

Sie wandte sich noch einmal dem Publikum zu, verbeugte sich dann leicht und verließ die Bühne.

?Ich könnte gewinnen?

DJ bemerkt.

„Es hilft sehr, wenn du singst, besonders wenn du so mit der Menge arbeitest.

Wenn sie gewinnt, wird ein Clip ihres Tanzes im ganzen Internet verbreitet.

Wenn es viral wird, wird es auf der ganzen Welt gesehen und von allen großen Nachrichtensendern übernommen.?

Ich weiß, wie man eine Nachricht sendet!?

rief Sta-ie-che plötzlich aus.

„Du bist heute Abend wirklich in deinen Charakter verliebt, nicht wahr?“

antwortete DJ.

„Ich brauche etwas zum Schreiben.“

sagte sie begeistert und der DJ reichte ihr ein paar kleine Karten und einen Stift.

?Wenn sich die Musik ändert …?

Sie begann auf der ersten Karte zu schreiben

Sie hat zwei Lieder auf die zweite Karte geschrieben.

Sie gab ihm eine weitere Karte und sagte: „Das ist die Musik, die Sie spielen sollen.“

Dann überreichte sie ihm eine dritte Karte mit dem Auftrag, sie einem „großen, schwarz gekleideten Erdenbürger“ zu geben.

Deejay lachte und schüttelte den Kopf, als sie weglief, um Jakes erste Karte zu nehmen.

Als sie zurückkam, tanzten zwei weitere Mädchen auf der Bühne.

Keine war sehr gut.

Sta-ie-che stand nervös am Bühnenrand und wartete, bis sie an der Reihe war.

Jake sagte, er würde sie für das Ende aufheben, und er hielt sein Wort.

Sie wartete noch fast eine Stunde.

Kein anderes Mädchen, das auf die Bühne kam, während Sta-ie-che wartete, war wirklich auffällig, außer einem anderen Mädchen, das so betrunken war, dass sie kaum auf die Bühne stolperte.

Als sie die Treppe zur Bühne hinaufging, war sie nackt und es war offensichtlich, dass sie kürzlich Sex hatte.

Wenigstens blieb sie aufrecht.

Die Menge jubelte und pfiff, als sie um die Bühne stolperten und zu tanzen versuchten.

Es wurde schließlich so erbärmlich, dass DJ ihre Musik abstellte und ein Wachmann auf die Bühne trat, um sie zu begleiten.

Als sie gegangen war, rief Jake in sein Mikrofon: „Ich habe diese letzte Tänzerin für den Schluss aufgehoben, weil sie von so weit her gekommen ist, um heute Abend zu uns zu kommen.

Sammeln Sie Ihre Hände für Sta-ie-che vom Planeten Turillia!?

Die Menge schrie und applaudierte, als Sta-ie-che auf die Bühne rannte, aber sie verstummten bald, als ein klassisches Musical aus den Lautsprechern spielte.

Sie trug immer noch ein langes Kleid, das von einem schwarzen Vorhang entworfen wurde, als sie als Tänzerin des Bolschoi-Balletts über die Bühne Pirouetten drehte.

Als sie einige klassische Ballettschritte aus Turilia vorführte, verwandelte sich die Stille langsam in lächerliche Schreie.

Sta-ie-che ignorierte das Pfeifen und Zischen, bis ein Mann in einem schwarzen Hemd um die Bühne ging.

Dann rollte sie sich leicht zusammen und deutete auf den Deejaya, als sie das Mikrofon aus den Falten ihres Kleides zog und schrie: „Hit!?

Plötzlich kam der schwere Puls dieses großen alten Louie, Louie, aus den Lautsprechern.

Als der Wachmann ihr Kleid packte, wandte sich Sta-ie-che von ihm ab, bis sie nackt auf der Bühne stand.

Dann konfrontierte sie das Publikum und begann mit Beinschwüngen zu tanzen, was von jemandem namens Tina Turner in mehreren älteren Videoübertragungen von diesem Planeten gesehen wurde.

Während sie tanzte, sang sie zur Musik.

Ut-ti-ma Wi-Cho, whoa … oh … oh, oh … pela-too-pa-wa-chi … ba-la-me-ka.?

Sie wiederholte dies, während sich die Musik noch einmal durch das Riff schlängelte, „Ut-ti-ma Wi-Cho, whoa … oh … oh, oh … pela-too-pa-wa-chi … ke

-auf-Qual … ba-la-me-ka.?

Jake’s Stimme verbreitete sich durch die Lautsprecher, „Sta-ie-che versucht, eine Nachricht an seine Turil-Klassenkameraden zu senden und sie zu bitten, unseren Planeten nicht zu zerstören.“

Er braucht deine Hilfe.

Fünfter mit ihr….?

Sta-ie-che richtete das Mikrofon auf das Publikum, während sie laut sang: „Ut-ti-ma Wi-Cho, whoa … oh … oh, oh … sang-too-pa-wa-chi.

.. ba-la-me-ka.

… Ut-ti-ma Wi-Cho, oj … oh … oh, oh … pela-too-pa-wa-chi … ke-na-muka … ba-la-

mich.?

Die Menge folgte ihr.

Sie schlachteten die Worte völlig ab, aber es war laut und aufgeregt.

?Diesmal auf Englisch?

rief sie, als ihr Tanz sich in einen hüpfenden Sprung über die Bühnenfront verwandelte.

Dann fing sie an zu singen: „General Wi-cho, wow … oh … oh … es war ein Unfall … Meteoriten … Oh, General Wi-cho, oh … oh … oh … das

es war ein Unfall … nicht angreifen … es war ein Unfall … oh, oh, oh.?

Die Menge begann mit ihr zu singen, als sie sich auf der Bühne drehte und tanzte.

Als sie von einem Ende der Bühne zum anderen sprang, benutzte sie einige der Standardbewegungen der Tänzerin zum Vergnügen, indem sie ihre Muschi oder ihren Arsch in Richtung Publikum drückte, während sie Beckenbewegungen beim Geschlechtsverkehr simulierte.

Der Lärm der Menge war eine Kombination aus Applaus, Schreien und betrunkenem Rufen der Worte, die sie sang.

Die Platte war eine ?Long-Version?

so ging es noch ein paar minuten weiter.

Als der Song endlich zu Ende war, stand sie mitten auf der Bühne, senkte einmal den Kopf und trat von der Bühne, wie man es von einer wahren Genusstänzerin erwartet.

***

Carson Daley stand im orangefarbenen Raum der Today Show und sagte: „Halloween bringt immer das Seltsamste vom Seltsamen zum Vorschein, aber dieses virale Video über Halloween gestern und heute ist der Höhepunkt von allem.

Wir können Ihnen nicht alle Videos zeigen.

Das meiste können wir Ihnen gar nicht zeigen.

Selbst mit den von unserer Zensur verdeckten Teilen ist das ein bisschen zu viel für das Morgenfernsehen, aber hier ist ein kleiner Ausschnitt.?

Der Bildschirm brach auf dem Video an der Stelle, an der Jake Sta-ie-che darstellte.

Schwarze Quadrate bedeckten ihre Brüste und ihr Becken, als sie sich aus ihrem Kleid wand und anfing, auf der Bühne herumzutanzen.

Der Gesang der Menge war undeutlich, aber verständlich.

Matt Lauers Stimme hallte über die Geräusche des Videos.

„Wir hatten immer noch vor, einen Teil des Gewinners des Halloween-Tanzwettbewerbs unseres Partners Channel Ten zu zeigen, aber aufgrund der Popularität dieses viralen Videos haben wir den Gewinner und Jake Bolton dazu gebracht, sich uns bei dieser Show anzuschließen

Morgen.?

Die Szene wurde auf den Teil des Sets geschnitten, wo Matt, Jake und Sta-ie-che saßen.

Als die Kamera sich ihrem grünen Gesicht näherte, sagte Sta-ie-che: „Ich sehe, Sie sind immer noch kostümiert.

Es muss wirklich gutes Make-up sein, um all das Tanzen zu überleben, und dann fliege ich nach New York.“

?Es ist kein Kostüm?

erwiderte Sta-ie-che.

»Das ist der Trennvorhang von der Flucht unter unser Raumschiff.

Ich war der einzige Überlebende.

Wir wurden von Mikrometeoriten getroffen, aber ein Notsignal meldete, dass wir abgeschossen worden waren.

Captain Ha-ie-maks letzter Befehl lautete, dass alle Überlebenden eine Nachricht an General Wi-chou zurücksenden sollten, dass es sich um einen Unfall handelte, und einen friedlichen Kontakt herzustellen.

Ich hoffe, er hat die Nachricht verstanden.?

Sie lächelte ziemlich nervös und fuhr fort: „Sonst zerstört die Flotte das Land.“

Matt versuchte sehr, nicht zu lachen, als er die nächste Frage stellte.

»Du denkst also, er hat die Nachricht verstanden?«

Bevor Sta-ie-che antworten konnte, stolperte Carson plötzlich über das Bild, blieb stehen und blickte zurück in den orangefarbenen Raum.

? Sie erzählen mir?

sagte er in sehr gemächlichem Tempo, … dass unsere Twitter- und Facebook-Konten gerade auf irgendeine Weise gehackt worden seien.

Meine Bildschirme sind mit einer Nachricht gefüllt, die angeblich von General Wi-cho stammt.

Benötigt Sta-ie-chea, um die entsprechende Kontakthäufigkeit und Bestätigungscodes bereitzustellen.

Sta-ie-che stand auf und wandte sich den Kameras zu.

Sie sagte etwas auf Turilianisch und wechselte dann zu Englisch.

»Ich weiß, dass Sie mich hören und sehen können, General Wi-cho.

Und ich weiß, dass ich nur ein bescheidener Tänzer bin.?

Sie ließ ihr schwarzes Kleid auf den Boden fallen und enthüllte ihren grünen Körper.

Dann stieg sie aus ihren Schuhen und näherte sich der Kamera.

Überraschenderweise bewegte sich niemand am Set, um sie aufzuhalten, und die Stimme des Regisseurs war zu hören: „Nein!

Bleib bei ihr!

Bleib bei ihr!

Bleib dran!?

?Bitte nicht angreifen?

Sie fuhr fort.

? Es war ein Unfall.

Wir wurden von den Meteoriten überrascht, die die Sensoren offenbar als Angriff von der Oberfläche des Planeten interpretierten.

Relevante Frequenzen und Verifizierungscodes starben mit der Besatzung.

Sie verstummte und ein Ausdruck tiefer Traurigkeit bedeckte ihr Gesicht, als hätte sie zum ersten Mal den Tod der fünf Männer, die ihre Freunde geworden waren, vollständig akzeptiert.

Dann erholte sie sich und sagte erneut: „Ich bin die einzige Überlebende.

Und ich bin nur eine Genusstänzerin.

Aber als Tochter von Admiral Mo-cha-nee musste ich die Mission erfüllen.

Das war die einzige Möglichkeit, die mir einfiel, um Ihnen eine sichere Kontaktnachricht zu senden.

Sie blieb stehen und blickte direkt in die Kamera vor ihr.

„Mission ist alles“,?

sagte sie leise.

Tränen der Erleichterung liefen ihr übers Gesicht, als sie hinzufügte: „Es wurde ein friedlicher Kontakt hergestellt.

Ich habe entdeckt, dass sich die Menschen auf diesem Planeten nicht sehr von den Menschen in Turilia unterscheiden.

Ist Frieden zwischen uns definitiv möglich, wenn wir beide es wollen?

Was bin ich sicher, dass wir beide tun?

und ob wir bereit sind, dafür zu arbeiten.?

Wieder hielt sie inne, um sich eine Träne aus dem Auge zu wischen, und sagte leise: „Ich bin zuversichtlich, dass die Regierung dieses Planeten Ihnen bald alle notwendigen Kontaktinformationen zur Verfügung stellen wird.“

***

Und so, meine Freunde, eines Halloweens wurde die nackte Vergnügungstänzerin vom Planeten Turillia der erste Botschafter von Außerirdischen auf dem Planeten Erde.

= = = = = = = = = = = = = = = = = = = =

DAS ENDE DER GESCHICHTE

= = = = = = = = = = = = = = = = = = = =

Hinzufügt von:
Datum: Mai 10, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.