Fünf tage des himmels (4.5)

0 Aufrufe
0%

– Dies ist die Geschichte eines sechzehnjährigen und eines vierzehnjährigen in einem schwulen Paar.

Es gibt viel Sex.

Der 14-Jährige war ursprünglich 11 und der 16-Jährige war 13. Wenn Sie also ein Problem mit der Geschichte von Menschen in diesem Alter haben, VERLASSEN Sie.

Hey!

Danke für all die Unterstützung 1-3, und ich freue mich sagen zu können, dass dies der befriedigendste für Sex von allen ist!

Sich amüsieren 😉

————————————————–

————————————————–

———————————————

„Alter, war es toll?“

Am nächsten Morgen sagte Aden: „Ich könnte keine bessere Möglichkeit finden, die Nacht mit dir zu verbringen.“

Ich checkte mein Handy, als ich Neuigkeiten von meiner Mutter bekam.

„Meine Eltern haben beschlossen, dass wir heute den ganzen Tag zu Hause bleiben.

Können wir etwas tun?

Sex, Schwimmbad, auf ihr Zimmer gehen, Sex, Filme, Reden, Videospiele, Sex usw.

Ich sagte.

Aden kam langsam auf mich zu.

Er legte seine Arme um meine Schultern.

„Ich wähle das Geschlecht“,?

Er sagte: „Lass uns etwas Neues ausprobieren.“

murmelte ich und starrte ihm in die Augen, ich konnte mein richtiges … na ja, Intelligenz nicht finden, also sagte ich: „Habe ich über Sex geredet?“

Er lachte leise und drückte mir dann einen festen Kuss auf die Lippen.

Nachdem ich berechtigterweise über unser Gespräch nachgedacht hatte, kam ich wieder zu Verstand, immer noch leicht von der Liebe getroffen.

Was willst du nochmal machen??

Alles, was ich damals wusste, war, dass ich einfach mehr Sex wollte.

Ich wollte etwas Analsex, aber ich wollte Aden nicht so drängen.

Aber was er als nächstes sagte, war eine völlige Überraschung für mich.

?Das?

Kerl?

willst du, dass ich eintrete?

aber nicht durch meinen mund ??

Ich habe einen Boner darüber nachgedacht, worüber es sprechen könnte.

??anal??

fragte ich, weil ich dachte, das sei das Einzige, worüber er reden könne.

?Jep,?

sagte Aden als Antwort.

„Du musst verstehen, Aden, wird es viel besser sein, von einer Seite einzusteigen als von der anderen?

du bittest mich, dich für meinen Willen leiden zu lassen;

und es ist nicht etwas, wozu ich bereit bin.

Ich liebe dich zu sehr, Aden?

Ich sagte.

»Aber Anthony, ich will, dass du das tust!

Werde ich dich auch ficken, nachdem du mit mir fertig bist!?

Ich war ein wenig skeptisch gegenüber der Idee, aber er wollte es wirklich, also würde er vielleicht aus Erfahrung lernen.

?

Aufs Bett,?

Ich habe es ihm befohlen.

Ich brachte das „Bitte nicht stören“-Schild an, dann öffnete ich den Reißverschluss und knöpfte seine Hose auf, zog sie herunter.

Ich ließ meine Hose auf meinen Oberschenkeln, legte mich auf Aden und drückte unsere Penisse übereinander, die anfingen, hart zu werden;

und ich küsste ihn und drückte meine Liebe aus;

Deshalb wollte ich, dass er weiß, dass ich ihn liebe.

Ich drehte ihn um und pumpte meinen Schwanz zwischen seine Hinterbacken, stieg dann runter und küsste seinen Arsch.

Nach ein paar Küssen öffnete ich seine Wangen und leckte sein frisches jungfräuliches Arschloch und steckte schließlich meine Zunge hinein.

Ich leckte sein Inneres, als er vor Schmerz stöhnte.

?Ist das ??

Kirchen?

„Nein, das ist meine Zunge, die mindestens 2 mal kleiner ist?“

Ich antwortete.

Er murmelte ein wenig, Oh, als ich aus dem Badezimmer ging, um Gleitmittel zu holen, und rieb meinen Schwanz, dann ihr kleines pralles Arschloch.

Ich rieb es kreisförmig, dann ließ ich einen Finger gleiten, dann zwei, während Aden stöhnte.

Kannst du einfach weitermachen und es tun?

fragte Aden.

Er wirkte aufgeregt und unruhig, und insgeheim?

so war ich.

Ich platzierte die Spitze meines geschwollenen, pochenden 7-Zoll-Schwanzes direkt am Rand meines Arschlochs und stieß mich dann langsam hindurch und erhielt ein lautes Stöhnen vor Schmerz, als ich ihn hinein stieß.

Vorher war der ganze Kopf

drinnen sagte er mir, ich solle aufhören.

Ich tat dies, fror mich ein und nachdem sein Loch in den Kopf meines Schwanzes gepasst hatte, sagte er mir, ich solle weitermachen, und ich tat es, indem ich ihn langsam hineindrückte, bis er nach 3 Minuten all in war.

Es war dort, wo ich habe

er fing an zu pumpen, hart und schnell, und er fing an zu stöhnen, vor Schmerz und Lust, zu schreien: „FICK MICH, ANTHONY!

JA, FICK MICH!?

Während ich ihn reinpumpte.

Ihr rohes rosa Arschloch konnte nicht länger halten und mein knolliger Schwanz war rein und raus.

Cremeweißes Gleitmittel, das immer noch meinen Schwanz bedeckte, lief sein Arschloch hinauf, als ich hart und schnell pumpte, schrie er, Schweiß tropfte mein Gesicht herunter, bald kam mein Schwanzkopf heraus, dann 2 Sekunden später mein Becken und ihr Arsch

Wangen prallten mit einem Schlag aufeinander, und dies wiederholte sich, bis ich heißes saftiges Sperma in seinen Arsch schoss, und dort saß und auf ihm lag, müde, mein Schwanz ging in ihren Arsch gestopft, das Sperma wirbelte dort hinein

;

es war fantastisch.

Ich fühlte mich, als hätte ich den gesamten Inhalt meines Körpers abgespritzt;

NUR FÜR DAS, WAS ICH HÖREN KANN, schoss ich 7 oder 8 Spritzer Samen, die seinen Arsch hinunterliefen.

Nach fünf Minuten Keuchen auf meinem Rücken stand ich langsam auf und drückte das ganze Sperma heraus.

Ich leckte es, spürte das Loch darunter, und dann befahl er mir, aufs Bett zu steigen.

Ich legte mich aufs Bett, und Aden riss mir Shorts, Hemd und Hemd vom Leib und schlug mir wiederholt und schmerzhaft auf den Hintern.

»Ah!

Oh!

Stoppen!?

Ich schrie.

Dann schmierte er seinen Schwanz und meinen Arsch und schob seine harte Wut in meinen Arsch, total gierig, ohne zu warten oder langsam zu gehen, bis ich hineinpasste.

Und es war schmerzhaft.

Ich habe geschrien und ihn dann gebeten, etwas langsamer zu machen, und er hat es getan?

nur für eine Weile.

Später fing er an, seinen Penis heftig in mein Arschloch zu stoßen, und ich pumpte hart, ich stöhnte und schrie seinen Namen?

und schreien nach mehr!

Während er mich so hart fickte, legte ich meine Hand hinter ihn, packte seinen Arsch und drückte ihn, dann schob ich jeden Zentimeter seines Schwanzes in mein Arschloch, und ich kam, beschmutzte die Laken, und er fickte mich weiter.

immer härter und schneller, und es war großartig.

– Aden, Aden, Aden!

OH JA!

FICK MICH, ADEN, FICK MICH IN DEN ARSCH!?

Ich schrie.

Er fickte weiter hart und schnell, explodierte dann in mir und spritzte mehr denn je;

Es spritzt nicht, aber ich fühlte 9 oder 10 Spermaschübe, und alles tropfte wie ein Meer in meinen Darm, dann, als ich aufstand, kam es zurück in den Anus.

Habe ich alles bekommen?

und ich hatte recht, gab es eine Tonne, wie ein Meer?

und ich benutzte es, um meinen Schwanz zu massieren.

Dann streckte ich die Hand aus und streichelte Adens jüngeren Schwanz und rieb ihn, dann ließ ich ihn in meinen Mund gleiten und wirbelte meine Zunge darum herum, bearbeitete den Schaft und rieb ihn, gab ihm eine schöne Massage, dann leckte ich meine Eier

, und fuhr mit meiner Zunge über seine Schenkel und dann über Waden und Schienbeine, dann zurück zu dem Schwanz, den ich weiter lutschte, bis er in meinen Mund kam und den Geschmack schmeckte, dann spuckte ich alles auf meinen Fick, den ich rieb, bis er

Er stieg aus und steckte alle 7 Zoll in seinen Mund.

Er ging auf und ab, leckte Eier, Schaft, dann Kopf, gurgelte an der Spitze, während er darauf spuckte, und fuhr mit seiner Zunge darüber, bis ich es nehmen konnte und 3 Spritzer Sperma in seinem Mund hinterließ, die er übertrug

in meinem mit einem salzigen Kuss.

Dann saßen wir 5 Minuten lang schweigend da, während er nackt auf meinem Schoß saß.

»Lass uns duschen gehen und dann zum Frühstück runtergehen?

Ich schlug Aden vor.

?Gut,?

Er sagte: „Klingt gut für mich.“

Wir gingen zusammen unter die Dusche und wuschen uns gegenseitig;

Ich drückte meinen halb entbeinten Schwanz gegen ihren Arsch, während ich meine eingeseiften Hände über ihren ganzen Körper, ihre Schenkel und Schienbeine rieb;

dann ging ich hoch und?

gewaschen?

(wirklich mehr oder weniger massiert) seinen Penis, und dann hoch, wo ich seine Arme wusch und runter, bis ich seine Hände nahm.

Nach einer Minute ließ er los, schnappte sich etwas Seife und griff hinter sich, wusch meine Schienbeine, Oberschenkel, meinen Rücken und dann mein Gesäß;

die er drückte und eine Weile damit spielte.

Nachdem ich die Vorderseite meines Körpers und den Rücken gewaschen hatte, zogen wir uns an und gingen hinunter zum Frühstück, wo wir Mom, Dad, Dana und Adam trafen.

————————————————–

————————————————–

——————————————— Ich versuche das zu posten

jedes Wochenende den nächsten Teil der Geschichte, aber dieses Wochenende war ich ziemlich beschäftigt und konnte nur die Hälfte von Teil 4 schreiben?

Es tut mir Leid.

Ich werde die zweite Hälfte (und die dritte, da 4 ziemlich lang sein wird) bis zum nächsten Wochenende haben.

Hinzufügt von:
Datum: April 18, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.