Heiße Pawg-College-Teenagerin Im Mini-Bikini Fickt Ihren Arsch Und Ihre Gestreckte Kehle


Großes Handgelenk
7
Als meine Mutter hereinkam, reichte ich meine Sporttasche an ihrer Mutter vorbei und folgte Montana nach oben. Montana betrat ihr Zimmer und schloss die Tür hinter mir.
Du weißt, dass deine Mutter meiner Mutter nichts davon erzählen wird?
?NEIN. Weiß er, was auf dem Spiel steht? Ich intervenierte, bevor er seinen Satz beendete.
Wie auch immer, ich kann nicht glauben, dass du vergessen hast, mir davon zu erzählen. Ich starb vor Aufregung heute Morgen, als meine Mutter mir sagte, ich solle sie fragen, ob sie das Wochenende hier verbringen wolle. Seine Stimme wurde mit fast jedem Wort höher.
Am Ende stritten wir beide vielleicht zwei Stunden länger miteinander über alles, was uns in den Sinn kam. Vor allem wurde mir klar, dass es viel unangenehmer war, mit Ean persönlich über mich und meine Abenteuer zu sprechen, als am Telefon zu sprechen. Das lag wahrscheinlich daran, dass mir klar wurde, wie sehr ich mich selbst berührte, als ich es ihm am Telefon erzählte. Ich musste die meisten meiner Erklärungen abbrechen, weil wir beide etwas zu unruhig waren.
Es war fast zehn Uhr abends, als wir das Gespräch beendeten. Anfangs kam ich sehr spät, da meine Mutter mit ihm sprechen wollte und seine Mutter lange arbeitete. Keinem von uns gefiel das besonders gut, da dieser Abend unser einziger Abend sein würde, an dem wir allein waren, nachdem Bentlee an einer Kreuzfahrtparty zum Geburtstag von jemandem teilgenommen hatte. Aber bis jetzt habe ich jede Sekunde, die ich allein mit Montana verbrachte, wirklich genossen. Es war seltsam, außerhalb der Schule mit ihm zusammen zu sein. Da kein Ean in der Nähe war und es keine schulische Atmosphäre gab, sangen nur wir zwei Freunde, was wir wollten.
Bald zogen wir unsere Nachthemden an und breiteten den Schlafsack auf dem Boden in seinem Zimmer aus. Bevor wir uns zu zweit auf das neue Behelfsbett setzten, zogen wir ihm die Bettdecke aus und warfen sie über ihn.
Das erinnert mich an den Traum, den ich letzte Woche hatte? Ich habe es aus Versehen herausgeplatzt.
?Hast du von mir geträumt? sagte er mit äußerst sarkastischer, stolzer Stimme.
Ja, aber ich weiß nicht warum.
?Was ist passiert,? fragte er mit echtem Interesse.
Ähm, du hast aus irgendeinem Grund meinen Bauch berührt? Ich antwortete höflich. Er sah mich ein paar Sekunden lang an.
?Kann ich es schaffen?? Seine Stimme war jetzt schüchtern.
?Wovon??
Weil darin ein Baby ist. Ich bin sicher, das ist der Grund, warum du und Ean es ständig anfasst.
Ich trat ein wenig zurück. Ich habe meinen Bauch nie wirklich berührt, aber ich habe trotzdem versucht, alles zu leugnen. Aber in diesem Moment wurde mir klar, wie sehr Ean mir dort Aufmerksamkeit schenkte. Wie du mich öfter dort hältst.
Als ich aus meinen Gedanken erwachte, drückte ich aus irgendeinem Grund bereits meine Hand auf meinen Bauch. Montana lächelte mich an. Ich denke, es war interessant. So habe ich das noch nie gesehen.
?OK, meine Liebe,? Meine sanfte Stimme brach. Montana sah aus, als hätte er einen Preis gewonnen und kroch kurz auf mich zu.
Langsam spürte ich, wie sich seine Hand über meine bewegte und darüber ruhte. Er berührte mich durch mein Nachthemd hindurch. Ich wusste nicht, warum mir das so wichtig war. Wir waren beste Freunde und das war nur mein Bauch.
?Du solltest dich hinlegen? er schlug vor.
Ich überwand meine Unsicherheit, gehorchte und zog dabei selbst Hand an. Als wir uns einrichteten, schockierte er mich mit seiner nächsten Frage.
?Kann ich die Haut spüren?? Er sah mich halb verängstigt, halb unschuldig an.
?Ich finde.?
Sekunden später zerrte er an meinem Nachthemd und zog es bis knapp unter meine Brüste, sodass mein nackter Bauch vollständig freigelegt wurde, und er griff durch mein eng anliegendes Höschen bis zu meinen nackten Füßen. Dann streckte sich seine warme Hand erneut nach mir aus.
Ich kann nicht glauben, dass es darin kein anderes Leben gibt? Sagte er und hielt seinen Griff in der sanftesten Position, die möglich war. Hier spüren wir den Unterschied.
Sie nahm ihre Hand weg und legte sich direkt neben mich, während sie ihr eigenes Nachthemd über ihre pralle Brust zog. Sie streckte die Hand aus und nahm meine Hand in ihre, legte ihre Hand langsam auf ihren nackten Bauch, während ihre andere Hand zu meiner zurückkehrte. Ihre Finger über meinen glitten von hinten und ruhten neben ihm auf sich selbst.
Jetzt spürst du dich auch.
Zögernd kletterte meine andere Hand neben seiner an meinem Körper hoch. Ich hatte das Gefühl, mich in Echtzeit mit ihm zu vergleichen. Wir fühlten uns nicht viel anders, aber er brachte seinen Standpunkt ziemlich gut zum Ausdruck. Wenn ich nur daran dachte, fühlte ich mich ganz besonders. Ihr Bauch war unter meiner Hand; Ich hatte ein völlig anderes Leben vor der Tür.
Ich drehte meinen Kopf zur Seite und sah, wie Montana mich anstarrte.
?Um zu sehen,? sagte. Als Antwort konnte ich nur lächeln. Wir lagen ein paar Minuten schweigend da, bevor wir wieder sprachen. Tut mir leid, wenn ich mich einmische, ich bin sehr überrascht. Ich würde dir das Baby jeden Tag wegnehmen, wenn das bedeuten würde, dass Ean seine gesamte Zukunft ändern müsste, nur um auf mich aufzupassen.
Ich wollte daran denken, dass ich es ihm geben würde, wenn ich könnte, aber trotz all der Schwierigkeiten, die er mir bereitet hatte, waren immer noch Eans und mein Baby darin. Es gehörte uns und das bedeutete, dass er alles für mich tun würde, und das merkte man auch. Die Vorstellung von Montana mit Eans Baby machte mich wirklich neidisch. So lagen wir vielleicht eine halbe Stunde. Langsam wurde ich schläfriger. Es war seltsam tröstlich, Montanas Hand auf meinem Bauch und meine Hand in ihrer zu haben.
?Darf ich zuhören?? fragte er schläfrig.
?Was??
?Hör ihm zu??
Ich glaube, du kannst noch nichts hören?
Aber trotzdem, würdest du es nicht wollen, wenn du könntest? Er gähnte leise.
?Ja,? Ich antwortete.
Mit langsamen Bewegungen rollte er seinen Körper zusammen und drehte seinen Kopf zu meinem Bauch. Als ich mich dort meiner nackten Haut näherte, verschwand schnell die ganze Müdigkeit in mir. Dann wurde eine Seite seines Gesichts an mich gedrückt. Ich tat mein Bestes, um nicht scharf Luft zu holen. Sein Gesicht war so warm, dass das einfacher war, als ich erwartet hatte.
Sein Atem war sanft und lang. Es blies direkt auf meine Haut. Ein Teil davon glitt sogar über mein Höschen, sein Gesicht war so nah. Er war sehr ruhig. Mein schnell schlagendes Herz muss ihm Vibrationen geschickt haben. Er muss gespürt haben, wie nervös ich war. Es könnte mir nicht peinlicher sein.
Sein Gesicht war nicht einmal einen Fuß von meinen Genitalien entfernt, bedeckt von dem dünnsten Stoff, den Männer dafür entwickelt hatten, die intimsten Teile amerikanischer Teenager zu tragen. Ich war dankbar, dass ich mich dafür entschieden hatte, ein schlichtes Baumwollhöschen zu tragen, anstelle des Höschens, mit dem ich Ean verführte.
Da hatte ich das Gefühl, mein Leben sei vorbei. Ich konnte spüren, dass ich dort richtig nass wurde. Warum wurde ich nass? Warum denn? Das Gesicht meines besten Freundes war weniger als einen Fuß entfernt. Der langsam wachsenden nassen Linie auf meiner Unterwäsche nach zu urteilen, hatte ihre Nase wahrscheinlich die Länge von Eans Penis.
Sein Atem war sanft und leicht. So heiß. Mein Herz war grenzwertig wahnsinnig. Es war ein selbstzerstörerischer Kreislauf. Je mehr Angst ich verspürte, desto nasser wurde ich; Je nasser es wurde, desto mehr konnte ich nicht verhindern, dass alles außer Kontrolle geriet. Ich konnte nur hoffen, dass er schnell einschlafen würde.
?Was ist das Problem??
?Also? Ich stammelte: Ich fühle mich nicht sehr gut. Die Besorgnis in meiner Stimme hätte die Wahrheit dahinter beweisen sollen.
Montana hob langsam ihren Kopf und bewegte ihren Blick von meinen Fußsohlen zu der Stelle, an der sie mir sicher ins Gesicht sehen wollte. Stattdessen blieb es in meinem Schritt stehen. Mein Herz machte einen schnelleren Sprung, als ich dachte, dass es schlagen könnte. Zu diesem Zeitpunkt musste er gesehen haben, wie die Nässe in das eng anliegende Tuch eindrang. Es musste passieren. Warum sonst aufhören? Er sah ihn ungläubig an, dass der Bauch seines Freundes über seinem Kopf nass sein würde.
?Ich bin traurig,? Ich habe fast geweint. Ich weiß nicht warum, ich kann es nicht kontrollieren.
Bei meinen Worten hob er den Blick und sah mich an.
?Beruhige dich,? rief er.
Ich war wirklich nervös und dachte an Ean und so, und alles geriet außer Kontrolle. Ich konnte meine Stimme nicht in einem gleichmäßigen Ton halten.
?Beruhige dich. Ich verstehe, es ist nicht schlecht. Er konnte deutlich sehen, dass ich jetzt redete und immer nervöser wurde. ?Sehen,? Er sagte, er habe seinen Körper hochgezogen und seine Knie seitlich an seine Brust gezogen. Es könnte auch Auswirkungen haben, wenn ein anderes Mädchen unter dir wäre und eine Panikattacke bekommen würde, weil du auf ihr lagst.
Als ich zwischen ihre Beine schaute, entdeckte ich einen deutlichen nassen Fleck in ihrem Höschen.
Es ist alles natürlich. Ihr Körper hat wirklich Angst und tut das Beste, was er kann, um sich gut zu fühlen.
?Wirklich?? fragte ich hoffnungsvoll und atemlos.
?Ja. Früher hatte ich vielleicht nicht viele Freunde, aber ich hatte eine ältere Schwester und ein paar Freunde. Sie machten sich auf die schlimmste Art und Weise über mich lustig, und je mehr ich mich von ihnen schämte, desto schlechter ging es mir vor ihnen.
?Das klingt schrecklich.? Ich zog meine Ellbogen hinein, drückte meinen Körper nach oben und zog mein Nachthemd herunter.
Ja, aber das war nur ein Scherz. Danach behandelten sie mich immer wie eine Freundin und brachten mir Dinge bei, während sie mit meiner Schwester über große Mädchen redeten. Selbst wenn ich ihr Lieblingsthema wäre, würden sie sich so übereinander lustig machen. Dadurch wusste ich genau, wie ich Bentlee trösten konnte, nachdem Ean ihn so sehr erschreckt hatte. Ich wurde schon oft auf diese Weise gefoltert.
Ich wollte mir nicht einmal vorstellen, wie es sich anfühlte, von einer Gruppe älterer Mädchen, die er eigentlich nicht kannte, auf diese Weise gefoltert zu werden. Ich glaube nicht, dass ich eine ältere Schwester haben möchte. Ean war der beste Bruder, den man sich wünschen konnte.
?Haben sie dich angefasst oder so?? fragte ich entsetzt.
?Manchmal. Sie haben versehentlich mein Jungfernhäutchen gebrochen. Das war das letzte Mal, dass sie sich gnadenlos über mich lustig gemacht haben.
?Mein Gott? Ich konnte mich nicht beherrschen.
Ja, sie haben etwas durch mein Höschen in mich hineingeschoben und ich habe vor Schmerz geschrien. Als sie es auszogen, floss Blut aus meiner Unterwäsche. Sie hielten mich etwa zehn Minuten lang auf dem Boden fest, wobei die Hand meiner Schwester meinen Mund bedeckte. Sie gaben mir dann alles, was ich mir nur wünschen konnte, und behandelten mich bis zu meinem Abschluss wie ihr eigenes Kind. Crystal sagte sogar, dass sie mich sie angreifen lassen würde, nachdem ich angefangen hatte, mit Ean auszugehen, wenn ich sie überzeugen könnte. Obwohl ich ihm eine Woche nach dem Vorfall vergab, stand er für immer in meiner Schuld.?
Er saß da ​​und redete über das schrecklichste Ereignis, das ich mir jemals vorstellen konnte, fast so, als wäre es eine wundervolle vergangene Zeit. Anscheinend sah er meinen Ekel.
Glauben Sie mir, es hat sich gelohnt. Ein paar Minuten voller Schmerzen und jedes Mal, wenn wir ausgingen oder einen ihrer Freunde trafen, konnte ich mit ihnen flirten, so viel ich wollte, und sie konnten mich nicht aufhalten. Obwohl sie vielleicht auch nur die geringste Freude an meiner Aufmerksamkeit gezeigt haben, habe ich gehört, dass sie nach meinem Verschwinden in große Schwierigkeiten geraten sind. Damals verlor ich den Kontakt zu Kindern in meinem Alter, ich glaube, ich verlor den wenigen Kontakt, den ich hatte. Ich war nie Teil ihrer Gruppe, aber nachdem ich meine Schwester ein paar Mal davon überzeugt hatte, mich zu begleiten, begann ich, ihnen zu vertrauen. Als sie das College verließen, wurde mir klar, wie einsam es mich machte. Er endete mit einer traurigen Bemerkung.
?Und dann hast du mich gefunden? Sagte ich mit gespielter Aufregung.
?Ja,? Ihre Stimme wurde wieder lauter, ein weiteres Mädchen, das ihrer Zeit voraus war.
Aus irgendeinem Grund wanderte mein Blick schnell zu ihrem Höschen und zurück zu ihrem Gesicht. Es war noch etwas nass, aber deutlich trocken. Zu diesem Zeitpunkt fühlte ich mich völlig trocken. Montana sah mich an, als ob sie etwas wollte, aber sie war sich nicht sicher, ob sie es wirklich wollte.
?Was?? Ich fragte.
Nichts, aber einfach nichts.
?Du musst es mir jetzt sagen?
?Also,? Er zögerte. Sie waren alle sehr gute Freunde und einige gingen, andere kamen hinzu, aber sie haben auch Dinge getan. Sie sagten, das Beste an Freunden sei, dass sie gemeinsam alles unternehmen können. Egal, wovon Sie träumen, sie tun es mindestens einmal, weil Freunde nicht urteilen.? Er schluckte schwer. Manchmal küssten sie sich, bevor sie Freunde wurden, als sie jünger waren, etwa in unserem Alter, nur um zu sehen, wie es war.
Einige Leute wollten, dass ich mitmache, aber ich fand es widerlich, also habe ich es nie getan. Jetzt bin ich etwas neugierig.
Also nahm ich einen Schluck.
Nicht nötig, ich war nur ein bisschen neugierig und du küsst Ean die ganze Zeit, also dachte ich nicht, dass das etwas für dich wäre. Ich habe ihn auch geküsst, aber ich weiß es nicht. Vergiss es.?
Mein Körper war gefroren. Ich wusste nicht, was ich tun sollte. Das Größte, was mir klar wurde, war, dass Montana sich extrem unwohl fühlte und dass sie sich in meiner Nähe immer komisch fühlen würde, wenn ich einfach ignorierte, was sie sagte.
?OK, meine Liebe,? Ich gurrte ganz leise: Wir können uns küssen. Ich wurde auch ein wenig neugierig. Ich habe Ean immer geküsst, und aus irgendeinem Grund war die Idee, Montana zu küssen, deshalb weniger interessant. Das war nur ein Küssen eines anderen Mädchens, nichts wie Ean zu küssen.
Montana sah mir direkt in die Augen. Sein Gesicht begann sich aufzuhellen. Er schwitzte.
Ich entschied, dass ich einen mutigen Schritt machen und auf ihn zugehen musste, wobei ich seine Knie seitlich an seiner Brust und seine zitternden Arme hinter seinem Rücken halten musste, um zu verhindern, dass er nach hinten fiel. Ich hob meinen Körper und hockte mich auf Hände und Knie. Ich drängte mich in einer Hundebewegung nach vorne, um mich langsam zu nähern.
Als ich ihn erreichte, neigte er seinen Kopf leicht nach vorne. Ohne dass sich einer von uns verzog, berührten sich unsere Lippen langsam. Unsere Nasenwinkel trafen sich mit überraschender Leichtigkeit. Keiner von uns schloss die Augen, aber wir blinzelten beide jede Sekunde, weil die Luft zwischen uns trocken war.
Ich konnte fühlen, wie sein zitternder Mund herauskam. Bei dem Treffen an unserem Stand war sie bereit für einen richtigen Kuss. Als ich seinen feuchten Kontakt mit mir spürte, wurde mir klar, wie trocken meine Seite war. So diskret ich konnte und nicht wirklich, zog ich meine Lippen hinein und streckte meine Zunge heraus, um sie zu befeuchten.
Und Montanas Arme mussten vor Schreck nach unten gesunken sein, als sie spürte, wie seine Zunge ihre Lippen berührte. Er fiel nach hinten und ich streckte sofort beide Arme aus, um ihn aufzufangen, wobei ich dabei das Gleichgewicht verlor.
Indem ich mich mit seinem Körper zog, als er fiel, indem ich mich an seinem Hintern drehte, milderte ich zumindest den Schlag, den er auf den Boden traf. Sie blieb eine Sekunde lang regungslos, bevor ihre Knie zu mir aufschwangen. Als ich in unseren Nachthemden und Höschen zwischen uns hin und her schaute, dachte ich, wir sollten in der provokativsten Position sein, in die zwei Mädchen kommen können. Ich sah zu Montana hinüber, die offenbar gerade erst in die gleiche Situation geraten war.
Ich schwöre, meine Lippen waren trocken. Ich habe versucht, sie nass zu machen. Ich habe nicht versucht, dich französisch zu machen.
Alles, was Montana tun konnte, war über meine Worte zu lächeln.
Glaubst du, Ean würde uns jetzt sehen wollen? sie hat einen Witz gemacht.
Oooh, du hast keine Ahnung.
Nun, wir sollten unseren Kuss jetzt besser beenden. Vielleicht kannst du ihn genauso eifersüchtig machen, wenn du mir diese Geschichte erzählst.?
Ich grinste breit. Er hatte einen sehr berechtigten Standpunkt und ich hatte nichts zu verlieren. Ich fühlte mich seltsam wohl mit mir und ihm und wollte es unbedingt versuchen. Der Moment baute sich auf und ich wollte einfach nur sehen, was als nächstes passieren würde.
Ich lächelte immer noch und neigte mein Gesicht zu ihm. Ungefähr fünf Zentimeter von seinem Kopf entfernt auf dem Boden streckte ich meine Zunge heraus und befeuchtete meine Lippen. Ich bemerkte, dass er mir direkt folgte. Wir hörten auf zu schäumen und ich senkte schließlich meinen Kopf zu seinem.
?Schließe deine Augen,? sagte er kurz bevor wir uns trafen. Ich gehorchte ohne nachzudenken.
Unsere Lippen berührten einander. Nach ein paar Sekunden begannen wir beide, sie zu wechseln. Wir küssten uns. Ich habe meinen besten Freund geküsst. Ich küsste sie immer noch und stützte mich zwischen ihren Beinen ab, direkt über ihrem Körper. Eine Sekunde nach der anderen verging. Meine Augen konnten sich nicht öffnen. Sie umarmten sich nur noch fester. Ich wollte, dass diese geöffnet werden. Ich musste sein Gesicht sehen und das würde mich aufhalten.
Mein Atem wurde schwerer auf seiner Haut. Seines war ähnlich wie meines. Als meine Arme schwächer wurden, fiel ich langsam auf seinen Körper. Meine Brüste drückten sich mit größerer Kraft gegen seine. Warum küsste ich ihn immer noch? Warum war es so angenehm, darauf zu schlafen? Warum fühlte ich mich innerlich so gut?
Und dann hörten seine Lippen auf, sich zu bewegen. Es erforderte meine ganze Willenskraft, seinem Beispiel zu folgen. Zu diesem Zeitpunkt wollte ich meine Augen nicht öffnen; Ich wollte dein Gesicht nicht sehen. Ich wartete ein paar Sekunden, bis er merkte, dass ich oben war und er seine Lippen nicht von meinen lösen konnte. Ich zog langsam meinen Mund zurück und zwang meine Augen, sich zu öffnen.
Er sah mich an. Ich sah ihn an. Wir keuchten beide, da ich nicht nur spürte, wie sich ihr Atem von meinem trennte, sondern auch, wie sich ihr Bauch mit mir auf und ab bewegte. Abgesehen von unserem Atmungssystem blieb der Rest unseres Körpers inaktiv. Ich hätte schwören können, dass Minuten vergangen waren, aber ich konnte nie sicher sein, wie lange wir uns nur schweigend anstarrten, da es sich anfühlte, als würde die Zeit an mir vorbeirasen und sich gleichzeitig nicht einmal bewegen.
Keiner von uns wusste, was wir sagen oder tun sollten. Sollten wir dem anderen ein Kompliment dafür machen, wie gut er ist, oder sollten wir ihn zu unserer eigenen Verteidigung beleidigen? Ich wusste nicht einmal, was er davon hielt. Er hörte auf, mich zu küssen. Ich war oben. Er konnte sich nicht bewegen. Was dachte er? Ich musste ihn loswerden. Je länger ich auf ihrem Körper lag, als wäre sie meine Geliebte, desto schlimmer ging es mir.
Ich zuckte leicht mit den Schultern, um mich zu entfernen, und spürte sofort nicht mehr, wie ihr Körper gegen mich drückte. Ob er dies kognitiv oder unbewusst tat, es hinderte mich daran, ihn loszuwerden.
?Ich bin traurig,? sagte.
Nein, es ist okay, mir ist auch kalt. Wir sollten wahrscheinlich unter die Decke gehen.
?Ja.? Er wandte den Blick von mir ab. ?Du bist heiß,? sagte er leise zu sich selbst.
Ich drückte meinen Körper von ihm hoch und rutschte zurück, um seine freiliegende Unterwäsche zu greifen. Sie wurden durchnässt.
Ich mache das Licht? Sagte ich und schaute beschämt weg. Ich stand auf und ging, um das Licht auszuschalten, während ich ihn unter der Decke verstecken ließ. Als ich in der Dunkelheit den Knopf herunterdrehte, fühlte ich mich aus Neugier zwischen meinen Beinen.
Ich konnte es nicht glauben. Ich habe es nicht einmal bemerkt. Meine Finger drückten gegen einen dünnen Baumwollstoff, der mit Flüssigkeiten gefüllt war, meinen Flüssigkeiten. Wie bin ich so nass geworden?
Ich ging schnell in die Schlafposition auf dem Boden und kletterte unter die Decke. Als ich an meinem Platz ankam, zitterte mein Körper fast.
?Warum ist es plötzlich so kalt?? fragte ich leise und drehte mich zu Montana um.
?Hast Du Angst? Ich hörte seine Antwort: Es tut mir leid. Bentlee zittert so, wenn er Angst hat. Ich wusste nicht, wie ich darauf antworten sollte. Hat er zu mir herabgeredet?
?Wie wird es erhitzt? Ich sprang mit einem dummen Schauder heraus.
Montana rollte sich sofort zu mir und schob ihren Arm zwischen meine Seite und die Decke. Er griff hinter mich und umarmte mich halb.
Ich erinnere ihn daran, dass er nicht der Einzige ist.
Obwohl sein Körper unglaublich warm war, konnte ich spüren, wie er auch ein wenig zuckte, so nah an meinem. Instinktiv legte ich meinen Arm unter sie, packte sie am Rücken und zog sie etwas näher.
Ich zitterte immer noch, aber mir war warm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Herzlich Willkommen auf unserer Plattform!

Wir begrüßen Sie herzlich auf unserer Webseite, einem Ort, an dem Ihre sinnlichsten Träume Wirklichkeit werden und erotische sex geschichten auf einzigartige Weise zum Leben erweckt. Unsere Plattform ist ein Ort der Leidenschaft und der Sinnlichkeit, wo wir Ihnen eine breite Palette an verlockenden Inhalten bieten, die von hinreißenden erotik sex geschichten bis hin zu fesselnden porno reichen.

Unsere unwiderstehlichen Angebote im Überblick:

  • Intime Erzählungen: Wir locken mit einer umfangreichen Sammlung von erotische sex stories, die darauf warten, Ihre Sinne zu beflügeln und Ihre tiefsten Begierden zu wecken. Von sanften Berührungen bis hin zu leidenschaftlichen Begegnungen nehmen Sie unsere Geschichten mit auf eine erotische Reise voller Lust und Verlangen.
  • Sinnliche Erotik Geschichten: Tauchen Sie ein in die Welt der Fantasie und der sinnlichen Lust mit unseren packenden erotik sex stories. Unsere einfallsreichen Autoren weben lebhafte Szenarien, die Ihre Vorstellungskraft beflügeln und xnxx Ihre geheimsten Fantasien anregen werden.
  • Verführerische Videos: Erleben Sie visuelle Genüsse mit unseren hochwertigen free xnxx und Videos. Von sinnlichen Momenten bis hin zu intensiven Erfahrungen bieten unsere Videos eine breite Palette an sinnlichen Eindrücken und verlockenden Darstellungen.
  • Kostenlose Erotik: Genießen Sie kostengünstige Verlockungen durch unsere Auswahl an free pornhub Inhalten. Unsere umfangreiche Sammlung bietet eine Vielzahl von sinnlichen Erlebnissen, die erotik sex geschichten Ihre Neugier wecken und Ihre intimsten Sehnsüchte stillen werden.

Unsere intuitiv gestaltete Benutzeroberfläche ermöglicht es Ihnen, mühelos durch unsere sorgfältig kuratierten Kategorien zu navigieren und Inhalte zu entdecken, die Ihre individuellen Vorlieben ansprechen. Diskretion ist uns ein besonderes Anliegen, sodass Sie sich frei und unbeschwert auf Ihre sinnlichen Entdeckungsreisen begeben können.

Sind Sie bereit, Ihre tiefsten Träume in die Realität umzusetzen? Wir laden Sie herzlich dazu ein, unsere Webseite zu besuchen: erotische sex geschichten und sich von unseren unvergleichlichen erotik sex geschichten, fesselnden xnxx und vielem mehr verführen zu lassen. Unsere Plattform lädt Sie ein, die sinnlichen Grenzen zu erkunden, Ihre innersten Begierden zu entfesseln und sich in einem Ozean sinnlicher Genüsse zu verlieren. Besuchen Sie noch heute unsere Webseite und lassen Sie sich von der Fülle der sinnlichen Erfahrungen, die wir bieten, inspirieren. Wir heißen Sie willkommen, Ihre tiefsten Sehnsüchte zu erforschen und Ihre erotischsten Fantasien zum Leben zu erwecken. Erleben Sie sinnliche Freuden mit free sex geschichten und anderen verlockenden Inhalten, die darauf warten, entdeckt zu werden. Tauchen Sie ein in die Welt der sex stories, während Sie sich von unseren pornos hd Videos verführen lassen. Entdecken Sie die Spannung von gratis xnxx, die Sinnlichkeit von free redtube, die Leidenschaft von pornhub und die Intensität von porno xnxx – alles, um Ihre innersten Gelüste zu erfüllen. Bereit, Ihr Vergnügen auf die nächste Ebene zu heben? Erleben Sie die Ekstase mit youporn porno und genießen Sie die verführerischen Darbietungen auf xhamster videos, die Ihnen unvergessliche Momente der Leidenschaft bieten werden. Wir freuen uns darauf, Sie auf unserer Plattform für sinnliche Erotik willkommen zu heißen. Tauchen Sie ein und erleben Sie, was es bedeutet, Ihre tiefsten Verlangen zu entfesseln und in einer Welt der Lust und Sinnlichkeit einzutauchen.

sexgeschichten fick geschichten