Big Tits Fake Driving Eifersüchtiger Student Will Hart Ficken


WARNUNG Diese Warnung wird für diese spezielle Geschichte wahrscheinlich nicht benötigt, aber ich füge sie hinzu, weil sie für die meisten meiner Geschichten notwendig ist. Wenn Sie sich entscheiden, meine anderen Geschichten zu lesen, lesen Sie unbedingt die Beschreibungen und Warnungen am Anfang jeder Geschichte.
Alles, was ich schreibe, ist NUR für Erwachsene über 18 Jahre alt. Geschichten können starke oder sogar übermäßig sexuelle Inhalte enthalten. Alle abgebildeten Personen und Ereignisse sind fiktiv und jede Ähnlichkeit mit lebenden oder toten Personen ist rein zufällig. Aktionen, Situationen und Reaktionen sind NUR fiktiv und sollten nicht im wirklichen Leben versucht werden.
Alle Charaktere, die sich in dieser Geschichte an sexuellen Aktivitäten beteiligen, sind über 18 Jahre alt. verbietet, die in diesen Geschichten dargestellten Handlungen zu lesen, hören Sie bitte sofort auf zu lesen und gehen Sie an einen Ort, der im einundzwanzigsten Jahrhundert existiert.
Die Archivierung und Neuveröffentlichung dieser Geschichte ist erlaubt, jedoch nur, wenn der Artikel eine Urheberrechtsbestätigung und eine Erklärung zur Nutzungsbeschränkung enthält. Diese Geschichte ist urheberrechtlich geschützt (c) 2020 The Technician.
Einzelne Leser können einzelne Exemplare dieser Geschichte für den persönlichen, nicht kommerziellen Gebrauch archivieren und/oder ausdrucken. Die Reproduktion mehrerer Kopien dieser Geschichte auf Papier, Disc oder einem anderen festen Format ist strengstens untersagt.
== == == == == == == == == == == ==
* * * * * * * * * * *
Die Art von Job zu haben, bei dem ich während einer Pandemie von zu Hause aus arbeiten kann, fühlte sich für mich ein bisschen nett an … anfangs. Ich meine, ich hatte noch Arbeit und so, und das war sehr gut. Aber die Wahrheit ist, dass viele Kundendienstprogramme gewartet werden mussten, während die meisten Kundengeschäfte geschlossen waren. Und so sehr ich diese wöchentlichen Fortschrittsmeetings hasste, Zoom war nicht dasselbe, wenn es darum ging, Ideen auszutauschen und mit neuen Designs und Ideen voranzukommen. Also, nach drei oder vier Wochen fing es an, wirklich langweilig zu werden … wirklich, wirklich langweilig.
Es war jeden Tag dasselbe. Ich stand gegen 8:30 Uhr auf, wasche mein Gesicht, kämmte meine Haare, zog mich an und stellte dann meinen Laptop auf den Esstisch mit Blick auf die Vorhänge. Um 9:00 Uhr sagte der Chef, ?um alle zu informieren? würde uns alle zu einem Zoom-Meeting einladen. Nach dem Meeting arbeitete ich ein paar Stunden, bis ich eine Mittagspause machte, und dann zwei oder drei Stunden nach dem Mittagessen.
Ein paar Tage später begann ich zu vermuten, dass der Hauptzweck dieser Treffen darin bestand, sicherzustellen, dass wir den ganzen Tag wach und ohne Schlaf arbeiteten. Mir wurde auch schnell klar, dass niemand unter die Taille sehen konnte, sodass ich weder Röcke noch Jogginghosen tragen musste. Noch ein paar Tage und ich habe mich nicht einmal um das Höschen gekümmert. Okay, ja, ich schlafe nackt und ich bin ein verdeckter Exhibitionist.
Ein verdeckter Exhibitionist zu sein, klingt wie ein Widerspruch, ist es aber nicht. Ich würde liebend gerne mittags mitten auf der Main Street spazieren gehen und nur das tragen, was meine Mutter mir geschenkt hat. Aber wir leben in einer Welt, in der es ÜBERALL Kameras gibt, und innerhalb von zehn Sekunden nach dem Gehen würde ich in all meiner Pracht online gestellt werden. Und wenn es einmal online ist, geht es nie verloren.
Die meisten Leute sind nicht dumm genug, obszöne Bilder in ihre Profile zu setzen, aber Personalabteilungen fangen jetzt an, Gesichtserkennungssuchen zu verwenden, wenn sie jemanden für einen Job überprüfen. Ich möchte eines Tages mehr als das dritte Mitglied eines Programmierteams sein. Vielleicht möchte ich sogar Leiter einer IT-Abteilung für einige große Unternehmen werden. Und ein Foto von mir gemacht zu haben, wie ich meine Sachen im Buff verwüstete, hätte meine Hintergrundrecherche um einen großen Rückschlag ergänzt.
Ich habe hin und wieder ein paar gewagte Sachen gemacht, wie zum Beispiel einen relativ kurzen Rock zu tragen und kein Höschen zur Arbeit zu tragen. Da ich einen Parkplatz im zweiten Stock des Gebäudes habe, in dem ich arbeite, musste ich keine Angst haben, dass es im Wind Purzelbäume schlägt. Ich habe einmal die Innentreppe außerhalb des Gebäudes anstelle des Aufzugs benutzt, aber als ich vier Stockwerke hinauf zu unseren Büros ging, konnte er durch die Fenster nichts deutlich sehen, selbst wenn mich jemand ansah. Ladder Und soweit ich weiß, hat noch niemand eine Arscherkennungssoftware herausgebracht.
Damals wurden Besprechungen im großen Konferenzraum abgehalten. Wie immer saß ich wie immer am Tisch in der Mitte, aber ich achtete darauf, meinen Rock im Sitzen ein wenig hochzuziehen. Dann saß ich während des gesamten Treffens breitbeinig da. Mein Platz liegt gegenüber der Glaswand und der Tür zum Hauptbereich, aber niemand konnte mich wirklich sehen, es sei denn, IT-Chef James und Programmiererin Nummer zwei, Maria, standen aus irgendeinem Grund auf. Ich weiß nicht, was ich tun würde, wenn sie es täten. Ich stellte mir vor, wie ich geschockt da saß, während alle anderen, die nicht bei dem Treffen waren, auf meine Muschi starrten. Tatsächlich wurden alle, die nicht an der Besprechung teilnahmen, im Hauptbereich ihres Zimmers begraben, aber der Gedanke ließ mich trotzdem sabbern. Ich musste nach einer morgendlichen Besprechung immer auf die Toilette gehen, um sicherzustellen, dass nichts an meinem Bein heruntertropfte.
Mitte der dritten Woche fing ich an, über den State Park direkt neben meiner Wohnung nachzudenken. Ein riesiger Park mit kilometerlangen Wanderwegen und mehreren Seen. Normalerweise den ganzen Sommer über voll. Wenn ich auf meinen Balkon gehe, höre ich oft Menschen im Wald spazieren und sehe sie manchmal sogar für einen Moment. An manchen Abenden oder Wochenenden betrat ich den Park über einen kleinen, von Wild erodierten Pfad zwischen dem Park und der kleinen Grasfläche hinter unserem Gebäude. Sie müssen wissen, dass es da ist, um es zu sehen, und Sie müssen sich daran gewöhnen, den Hirschpfaden zu folgen, um auf ihm zu bleiben.
Woran ich dachte, war ein Wachturm etwa eine Meile vom Park entfernt. Auf den Parkplänen war er immer noch als Wachturm gekennzeichnet, aber von seiner Spitze aus konnte man nichts als Bäume sehen, die ihn umgaben. Als es vor Jahren gebaut wurde, war es wahrscheinlich zwanzig oder sogar vierzig Fuß höher als der Wald, aber das ist Jahre her, und die Wälder wachsen. Jetzt waren die Bäume mindestens drei Meter höher als der Turm. Es war der perfekte Ort für einen heimlichen Exhibitionisten, da der Park geschlossen ist und niemand durch die Haupttore eintreten kann.
An einem warmen Frühlingstag, sobald unser Zoom-Meeting vorbei war, schaltete ich meinen Computer aus und machte mich auf den Weg zu meiner Geschenktüte. Habe ich erwähnt, dass ich auch ein verdeckter Bondage-Freak bin? Ich habe ein paar Werkzeugklemmen und einen Splitter und verchromte Ketten und drei verschiedene Arten von Kugelschäkeln und natürlich zwei hochwertige Zeitschlösser. Timer-Schlösser waren das teuerste, was ich je gekauft habe, aber wenn Sie sich selbst verbinden, müssen Sie wirklich darauf vertrauen, dass sich Ihre Schlösser öffnen. Und ich benutze immer die beiden in Reihe. Ich meine, sie sind beide auf die gleiche Zeit eingestellt und miteinander verbunden, und ich möchte alles, was ich will, fernhalten. Dann müssten BEIDE Schlösser versagen, damit ich gefangen bin. Ich habe einmal eins falsch eingestellt und wenn ich nur ein Schloss benutzt hätte, wäre ich 34 Stunden statt 4 Stunden festgefahren.
Ich trug Shorts und ein schwarzes T-Shirt. Ich habe mich nicht um BHs und Höschen gekümmert, da sowieso alles herauskam, sobald ich am Turm ankam. Ich überlegte, ungefähr eine Meile nackt zum Turm zu gehen, aber der größte Teil des Weges im Park war von den oberen Stockwerken des Apartmentkomplexes aus sichtbar, also wartete ich, bis ich am Fuß des Turms war, um mich auszuziehen. Ich konnte alles in meine Geschenktüte stecken, aber ich wollte meine Kleider nicht mit in den Turm nehmen. Also zerknitterte ich mein Hemd und stopfte es in einen meiner Turnschuhe. Auf diese Weise würde es nicht versehentlich wegfliegen. Ich habe das gleiche mit den Shorts im anderen Schuh gemacht, aber weniger passten in den Schuh. Dann stellte ich beide Schuhe auf einen Balken etwa 1,8 Meter über dem Boden.
Als ich nackt mit meiner Tasche die Treppe des Turms hinaufkletterte, begann ich mir zu wünschen, ich hätte einen meiner Vibratoren angelegt, bevor ich anfing. Ich setzte mich in den weiten Bereich auf der zweiten Abbiegung für die Leiter und fügte Mr. Right ein. MR ist mein Lieblingsvibrator. Ich habe den Markennamen vergessen, aber es gibt einen großen MR in einem Kreis in der Nähe der Basis, also habe ich ihn immer Mister Right genannt. Es ist leicht gebogen, und wenn ich es genau richtig platziere, trifft es wirklich den Punkt … Wortspiel beabsichtigt.
Ich war noch nie zuvor mit Mister Right auf der Stelle gegangen und erreichte nur den nächsten Absatz, bevor ich anfing zu rutschen. Ich habe einen Sicherheitsgurt, der alles an Ort und Stelle halten soll, aber er funktioniert nicht richtig, wenn er keinen Analplug hat, an dem er befestigt werden kann. Ich wollte wirklich nicht den Rest der Treppe mit einem Analplug im Arsch hochgehen, aber Mister Right fing an, die Dinge in Ordnung zu bringen, und ich wollte ihn wirklich auf der Stelle, also verließ ich Big Blue Monster? Ja, ich nenne alle meine Spielzeuge. BBM ist groß … und blau … und ich fühle mich wie ein Biest, wenn ich mein Arschloch beuge. Ich schob es durch das Geschirr, bis es einrastete … genau wie mein Arsch. Dann ölte ich Big Blue ein und ging in die Hocke, um es hineinzuschieben.
Es fiel mir schwer, Big Blue in Position zu bringen. Vielleicht hatte ich Angst… oder vielleicht habe ich nie versucht, es zurückzustellen, als ich schon so aufgeregt war. Normalerweise kommt er herein, während ich mich auf eine Sitzung vorbereite, nicht während irgendetwas. Ich wollte schon aufgeben, als ich daran dachte, mich auf die zweite Stufe des Treppenabsatzes zu setzen. Ich legte das Big Blue Monster auf die Stufe und platzierte es in der Mitte meiner Knospe und fing an, direkt hineinzugehen, dann öffnete ich meine Arschbacken und setzte mich darauf.
Ah So schnell habe ich ihn noch nie geschubst. Es tat weh, aber seltsamerweise war es fast wie ein Mini-Höhepunkt, als er hereinkam und mein Hintern sich um den schlanken Hals in der Nähe der Basis schloss. Ich fühlte mich richtig satt und richtig, richtig geil. Also stand ich auf, schob Mister Right wieder hinein, brachte ihn einfach dazu, sich zu drehen, und schnallte ihn dann an. Die Taille des Geschirrs ist zu klein, um um meine Taille zu passen, aber es gibt Schnürsenkel an der Vorderseite, die es zusammenbinden. Diese Schnürsenkel gehen auch durch die Metallschlaufe an der Vorderseite des Schrittgurts. Wenn ich die Schnürsenkel richtig hinbekomme, kann ich die Taille straff wickeln und den Schrittgurt noch fester anziehen. Ich tat alles besonders hart, um Mister Right an Ort und Stelle zu halten, und dann schnappte ich mir meine Geschenktüte und ging weiter die Treppe hinauf.
Ich musste unterwegs zweimal anhalten, um die Dinge klappen zu lassen. Das Great Blue Beast füllte mich wirklich aus und Mister Right summte genau dort, wo ich es wollte, und mein Körper wollte wirklich explodieren, aber es war noch nicht an der Zeit. Wenn ich zu früh aufgab, bestrafte ich mich normalerweise selbst, manchmal mit Schlägen, manchmal indem ich die Wanne komplett mit kaltem Wasser füllte und mich dann zwang, fünf oder zehn Minuten darin zu bleiben. Ich bevorzugte Prügel. Ich hasse es zu frieren.
Endlich bin ich oben auf dem Turm angekommen. Ich war schon mehrmals dort? Natürlich nicht nackt. Ich wusste, dass die hölzernen Geländer stark abgenutzt waren, aber der Boden, etwa einen Meter auf drei Meter groß, war kürzlich neu gestrichen worden. Es gab einmal ein Dach über dem Bahnsteig, aber es war lange vorbei. Die vier großen quadratischen Pfeiler, die das Dach stützten, waren jedoch noch vorhanden. Sie liefen anscheinend durch den Boden des Bahnsteigs und waren vielleicht ein integraler Bestandteil des Turms. Eine wirklich große Stange kam in einem Winkel von vielleicht 12 Zoll im Quadrat und etwa zwei Fuß über dem Boden. Dann war es wie ein kleines Regal und von dort ging eine 4 Zoll Stange nach oben. Es gab einen quadratischen Rahmen, der bis zur Spitze der vier Pfosten reichte, mit Kerben für die Sparren, aber das Dach selbst war schon lange weg.
Ich hatte Pläne für diese Artikel. Ich platzierte sorgfältig meine Ketten, Krawatten und die zusammenklappbare Splitterstange. Zuerst kletterte ich auf einen der Pfosten und schlang die Kette so, dass eine Seite der Schleife um die Spitze des Pfostens und die andere an der ersten Kerbe für den Balken war. Dann habe ich eine Schraubverbindung verwendet, um es fest zu verriegeln. Das gleiche habe ich für den anderen Beitrag gemacht. Ich klammerte mich an die Ketten und stellte mich auf den Boden der Plattform, um zu sehen, wie alles passte. Ich konnte die Ketten kaum an meinen Fingerspitzen halten, während ich flach auf dem Boden lag.
Dann legte ich die Ledermanschetten an meine Hand- und Fußgelenke. Meine Manschetten waren auch nicht gerade billig, aber man konnte sich bei solchen Spielen ohne die richtigen gepolsterten Manschetten verletzen… wirklich schlimm. Ich wickelte die Manschetten an Ort und Stelle und band sie fest. Ich stellte mich auf die Seite und griff erneut nach der Kette, um ihre Länge zu überprüfen. Wenn ich das Schloss auf den siebten bis letzten Ring setze, sollten meine Füße kaum den Boden erreichen.
Ich hatte gehofft, dass dieses Konto korrekt ist, da ich nach dem Start keine Anpassungen mehr vornehmen könnte. Ich setzte mich auf den Boden des Bahnsteigs und schaltete meinen Timer auf. Ich überprüfte? und doppelt geprüft? dass jede Sperre auf drei Stunden eingestellt ist. Ich wollte sie nicht in Serie verwenden, aber wenn etwas schief geht und nur ein Schloss auftaucht, kann ich vielleicht den Timer überschreiben und entsperren. Dann schloss ich einen Verschluss an jedem meiner Armbänder und befestigte einen Karabinerhaken an jedem Verschluss. Normalerweise ist das Entfernen eines Karabiners ziemlich einfach, aber sobald ich sie an Ort und Stelle hatte, spannten sie sich fest und das einzige, was mich befreien konnte, war das Entriegeln.
Ich war fast fertig. Ich nahm meinen roten Kugelstecker heraus. Es war ein Sicherheitstyp mit ein paar Lüftungsschlitzen darin, damit ich nicht versehentlich an meiner Luft ersticken würde. Ich hielt es ein paar Minuten in meinen Händen. Ich bin mir nicht sicher, ob ich den Mut aufbrachte, den nächsten Schritt zu tun, oder ob ich nur die warmen Gefühle genoss, die ich fühlte, als ich sie ansah. Auf jeden Fall hat es eine Weile gedauert, bis ich es endlich angeschlossen habe. Es hatte eine schlaufe- und schnallenartige Anordnung, aber sobald der Riemen festgezogen war, wurde er tatsächlich mit einem Klettverschluss an Ort und Stelle gehalten. Es ist viel einfacher, den Klettverschluss vom Hinterkopf aus zu schließen, wenn Sie bereits schwere Haltemanschetten tragen.
Ich hielt die Abstandsstange um etwa 18 Zoll geschlossen und befestigte sie an einem Knöchel. Ich überprüfte, ob der Wirbel und der Clip so funktionierten, wie sie sollten, und dann stellte ich mich neben einen der Pfosten. Ich hakte die Stange am anderen Knöchel ein und sprang auf das kleine Regal, wobei ich mich an der Querstange festhielt.Es war ein wenig schwierig, mit geschlossenen Füßen auf dem schmalen Regal zu bleiben, aber nach ein paar Schwüngen in die eine oder andere Richtung, packte ich es . Dann streckte ich die Hand aus und befestigte meinen rechten Knöchel an der Kette, die oben an der Stange hing.
Der nächste Schritt war der gefährliche. Ich musste von einem Post zum nächsten springen. Ich hatte es zuvor mehrere Male versucht und war ziemlich leicht auf drei Beinen gesprungen, aber meine Füße waren nicht miteinander verschränkt und eine Hand war nicht über meinem Kopf gefesselt. Ich stand lange Zeit auf meinen Knien und nahm den Mut auf, tatsächlich zu springen. Dann war ich plötzlich in der Luft und mein linker Fuß landete auf dem kleinen Regal und meine linke Hand hielt verzweifelt die Kette.
Ich tat Ich atmete sehr schwer durch die Löcher im Ball Plug und mein Körper war komplett mit Schweiß bedeckt, aber ich schaffte es. Ich stand da und hielt den Atem an und ließ die Kette langsam in meiner Hand laufen, damit ich die Ringe zählen und versuchen konnte, das siebte Glied mit der Öffnung im Karabiner auszurichten.
Ich kann mich nicht erinnern, die Kette auf den Clip gelegt zu haben. Ich erinnere mich nur, dass ich plötzlich wieder in der Luft war und dann meine Füße? Oder zumindest meine Zehen? auf den Boden aufschlagen. Ich sprang wieder in die Luft und spreizte meine Beine so weit ich konnte. Meine zusammenklappbare Trennstange öffnet sich so leicht, wie Sie sie abziehen können, schließt sich aber nicht wieder, es sei denn, Sie drücken die kleinen Knöpfe an den Metallrohren. Als ich herunterkam, berührten meine Beine fast die Stangen.
Ich dachte, ich hätte mich verschätzt, wie lange ich die Ketten machen sollte, vor Schmerzen in meinen Armen, aber dann funktioniert es? meinst du mich? Ich streckte mich ein wenig und meine Füße berührten wieder den Boden der Plattform. Ich stand auch nicht gerade, aber ich hing auch nicht gerade mit meinen Händen. Ich war an Ort und Stelle. Jetzt könnte ich einfach loslassen und einen Orgasmus genießen … oder zwei oder drei.
Als ich etwas fühlte, begannen meine Beine auf dem Weg zu einem wirklich guten Orgasmus zu zittern. Ich hörte nichts, aber ich konnte Vibrationen in meinen Armen spüren. Das war das regelmäßige Klopfen, Klopfen, Vibrieren von jemandem, der die Stufen zum Turm hinaufstieg.
Wer würde hierher kommen? Selbst als der Park geöffnet war, hatte ich noch nie jemanden im oder um den Turm herum gesehen. Warum sollte jemand heute hierher kommen?
Die Vibrationen wurden stärker und ich begann die Schritte von jemandem zu hören, der kletterte. Er würde in ein paar Minuten hier sein. Ich zog an den Ketten, aber ich konnte nichts tun. Ich saß noch mindestens ein, zwei Stunden fest.
?Bist du in Ordnung?? rief eine männliche Stimme. Er kam dorthin gerannt, wo ich feststeckte. ?Froh…? Er fing wieder an zu fragen und sagte dann einfach: Oh. Ich habe dich abgeschnitten, nicht wahr? Ich konnte nicht anders. komm zurück zu ihm
Er hatte zwei Kameras um den Hals hängen. Einer war mehr oder weniger unter seinen Arm geklemmt, während der andere nach vorne und in der Mitte hing. Er kam auf mich zu und sagte: Ich habe versucht, ein gutes Bild von diesem Specht zu bekommen, von dem ich in den letzten Tagen gehört habe. Er lächelte mich leicht an und fuhr fort: Ich dachte, ich könnte von hier aus ein paar interessante Bilder machen. … Aber ich habe nicht so etwas Interessantes erwartet.?
Er trat zurück und hob seine Kamera. Ich schrie, so laut ich konnte, aus dem Zapfen und riss fast meine Arme aus, als ich versuchte, wegzukommen.
?Ich werde dies als Fotografierverbot betrachten? sagte er mit einem leichten Lachen. Dann fing er an, einen Rucksack auszugraben, der ihm aus der Hand gerutscht war, und stellte ihn auf den Boden des Turms. Du weißt, dass der Gouverneur gesagt hat, dass du eine Maske tragen musst, oder? sagte er mit gespieltem Ernst. Ich habe ein paar Ersatzteile, sagte sie, griff über meinen Kopf und zog etwas um meinen Hals.
?Das sind leichte Kaltluftmasken? erklärt. Diese sollen in erster Linie verhindern, dass mein Atem Winteraufnahmen bei wirklich kaltem Wetter verdirbt, aber sie erfüllen die Anforderungen an Stoffmasken.
Er zog die Haube der Maske wieder über meinen Kopf und senkte sie auf meine Stirn. Dann hob er den Gesichtsteil der Maske über meinen verstopften Mund und passte ihn an meine Nase an.
?Anfrage,? sagte. Du bist jetzt richtig maskiert.
Er hob die Kamera wieder an sein Gesicht und zog die Augenbrauen hoch. Ich stand da und zitterte leicht, als Mr. Right mich einem weiteren Orgasmus näher brachte. ?Ich nehme dies als Erlaubnis, Fotojournalismus zu machen? sagte er mit einem Lächeln.
Als ich das Auslösegeräusch dieser teuren Kamera zum dritten Mal hörte, explodierte ich. Mr. Right hat mich noch nie zuvor so hoch gebracht. Als ich in meinen Ketten schwankte und sprang, konnte ich das wiederholte Klicken, Klicken, Klicken, Klicken hören, als er ein Foto von meiner mutwilligen Scham machte.
Als ich mich endlich wieder auf das konzentrieren konnte, was los war, stand er mit meinem Handy da. ?Willkommen zurück,? sagte. Ich fing an, mir Sorgen um dich zu machen. Hast du oft so extreme Orgasmen?
ICH? einmal, aber selbst ich war mir nicht sicher, was ich damit meinte.
Du solltest das wirklich unter Verschluss halten? sagte er und hielt mein Handy hoch, damit ich den Bildschirm sehen konnte. Und Sie möchten wahrscheinlich die Bilder, die ich damit gemacht habe, von Ihrem Telefon irgendwo auf Ihren Computer verschieben.
Er drehte das Telefon für einen Moment und hielt den Bildschirm so, dass ich ihn gut sehen konnte. ?Ist Ihr E-Mail-Programm gesperrt? sagte er, aber wenn er nach einem Passwort fragt, zeigt er seine E-Mail-Adresse. Ich habe Ihnen den Link geschickt, wo Sie diese Bilder einfügen können.
Ich wollte ihn anschreien und ihm sagen, dass er das nicht tun soll, aber stattdessen ging ich zurück nach oben, noch höher als zuvor.
Wenn du nicht wirklich willst, dass ich es tue? Ich werde sie nicht schicken, sagte er leise. Aber ich werde sie zu meinem persönlichen Vergnügen behalten. Er hob seine Hände und sagte: Dein Gesicht ist vollständig verborgen. Sie haben keine Tätowierungen, Narben oder Muttermale, die Sie leicht erkennbar machen würden. Niemand wird überhaupt wissen, dass Sie es sind.
Er legte mein Handy weg und sagte: Denken Sie darüber nach, wenn Sie es entsperren und nach Hause gehen. Meine E-Mail-Adresse steht in der E-Mail, die ich dir mit dem Link geschickt habe. Sagen Sie mir einfach, ich soll es nicht tun, und ich werde nichts senden.
Er kam näher und fuhr mit seinem Finger vor mir von zwischen meinen Brüsten bis zum oberen Ende meiner Harnischschnürsenkel. Aber wenn es dir Spaß macht, deinen Körper der Welt auszusetzen, bin ich am Donnerstag wieder hier und suche nach weiteren Spechten. Du kannst eine freie Pose machen oder mich meine Tricktasche benutzen lassen und sehen, welche Posen ich machen kann.
In jedem Fall kannst du die Maske behalten, sagte er, als er die Treppe wieder hinaufging. Es gibt noch mehr davon in verschiedenen Farben.
Ich hing in meinen Ketten, bis sich endlich die Schlösser öffneten. Ich war zu nervös, um zu bemerken, dass Mr. Right immer noch summte. Als sich die Schleusen öffneten, konnte ich meine Hände befreien. Dann setzte ich mich auf den Boden der Plattform und löste den Splitter. Es war, als wäre alles in Zeitlupe, während ich alles sammelte. Ich zog mein Torwartgeschirr aus und schob den MR von meinem Hintern. Ich musste mich auf den Rücken legen und meine Beine über meinen Kopf legen, um die BBM von meinem Arsch zu bekommen. Ich wusste, dass ich dort eine Weile leiden würde. Tatsächlich hatte ich für eine Weile das Gefühl, dass ich überall schmerzen würde.
Ich eilte die Stufen des Turms hinunter und fand meine Schuhe, Shorts und mein T-Shirt. Dann ging ich zurück in meine Wohnung, damit ich mir die Bilder auf meinem Handy ansehen konnte. Als ich diese Bilder sah, wusste ich, dass ich ihm sofort eine E-Mail schicken musste. Ich war mir nicht sicher, was ich in die Betreffzeile schreiben sollte, also zu Ihrer Frage? Dann schrieb ich meine Nachricht in Großbuchstaben.
ROTE MASKE MITBRINGEN 10:00 DONNERSTAG?
== == == == == == == == == == == ==
ENDE DER GESCHICHTE
Bitte vergesst nicht abzustimmen
indem Sie auf einen der Sterne am Ende der Geschichte klicken.
Wenn es Ihnen wirklich gefällt, klicken Sie auf 5.
Wenn Sie es wirklich gehasst haben, klicken Sie auf 1, aber klicken Sie bitte auf etwas.
== == == == == == == == == == == ==

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Herzlich Willkommen auf unserer Plattform!

Wir begrüßen Sie herzlich auf unserer Webseite, einem Ort, an dem Ihre sinnlichsten Träume Wirklichkeit werden und erotische sex geschichten auf einzigartige Weise zum Leben erweckt. Unsere Plattform ist ein Ort der Leidenschaft und der Sinnlichkeit, wo wir Ihnen eine breite Palette an verlockenden Inhalten bieten, die von hinreißenden erotik sex geschichten bis hin zu fesselnden porno reichen.

Unsere unwiderstehlichen Angebote im Überblick:

  • Intime Erzählungen: Wir locken mit einer umfangreichen Sammlung von erotische sex stories, die darauf warten, Ihre Sinne zu beflügeln und Ihre tiefsten Begierden zu wecken. Von sanften Berührungen bis hin zu leidenschaftlichen Begegnungen nehmen Sie unsere Geschichten mit auf eine erotische Reise voller Lust und Verlangen.
  • Sinnliche Erotik Geschichten: Tauchen Sie ein in die Welt der Fantasie und der sinnlichen Lust mit unseren packenden erotik sex stories. Unsere einfallsreichen Autoren weben lebhafte Szenarien, die Ihre Vorstellungskraft beflügeln und xnxx Ihre geheimsten Fantasien anregen werden.
  • Verführerische Videos: Erleben Sie visuelle Genüsse mit unseren hochwertigen free xnxx und Videos. Von sinnlichen Momenten bis hin zu intensiven Erfahrungen bieten unsere Videos eine breite Palette an sinnlichen Eindrücken und verlockenden Darstellungen.
  • Kostenlose Erotik: Genießen Sie kostengünstige Verlockungen durch unsere Auswahl an free pornhub Inhalten. Unsere umfangreiche Sammlung bietet eine Vielzahl von sinnlichen Erlebnissen, die erotik sex geschichten Ihre Neugier wecken und Ihre intimsten Sehnsüchte stillen werden.

Unsere intuitiv gestaltete Benutzeroberfläche ermöglicht es Ihnen, mühelos durch unsere sorgfältig kuratierten Kategorien zu navigieren und Inhalte zu entdecken, die Ihre individuellen Vorlieben ansprechen. Diskretion ist uns ein besonderes Anliegen, sodass Sie sich frei und unbeschwert auf Ihre sinnlichen Entdeckungsreisen begeben können.

Sind Sie bereit, Ihre tiefsten Träume in die Realität umzusetzen? Wir laden Sie herzlich dazu ein, unsere Webseite zu besuchen: erotische sex geschichten und sich von unseren unvergleichlichen erotik sex geschichten, fesselnden xnxx und vielem mehr verführen zu lassen. Unsere Plattform lädt Sie ein, die sinnlichen Grenzen zu erkunden, Ihre innersten Begierden zu entfesseln und sich in einem Ozean sinnlicher Genüsse zu verlieren. Besuchen Sie noch heute unsere Webseite und lassen Sie sich von der Fülle der sinnlichen Erfahrungen, die wir bieten, inspirieren. Wir heißen Sie willkommen, Ihre tiefsten Sehnsüchte zu erforschen und Ihre erotischsten Fantasien zum Leben zu erwecken. Erleben Sie sinnliche Freuden mit free sex geschichten und anderen verlockenden Inhalten, die darauf warten, entdeckt zu werden. Tauchen Sie ein in die Welt der sex stories, während Sie sich von unseren pornos hd Videos verführen lassen. Entdecken Sie die Spannung von gratis xnxx, die Sinnlichkeit von free redtube, die Leidenschaft von pornhub und die Intensität von porno xnxx – alles, um Ihre innersten Gelüste zu erfüllen. Bereit, Ihr Vergnügen auf die nächste Ebene zu heben? Erleben Sie die Ekstase mit youporn porno und genießen Sie die verführerischen Darbietungen auf xhamster videos, die Ihnen unvergessliche Momente der Leidenschaft bieten werden. Wir freuen uns darauf, Sie auf unserer Plattform für sinnliche Erotik willkommen zu heißen. Tauchen Sie ein und erleben Sie, was es bedeutet, Ihre tiefsten Verlangen zu entfesseln und in einer Welt der Lust und Sinnlichkeit einzutauchen.

sexgeschichten fick geschichten